Familienbildung in Herne

Der rasante Wandel von Lern-, Lebens- und Arbeitsbedingungen stellt Familien vor immer größere Herausforderungen. Er geht einher mit Veränderungen der Bevölkerungs- und Familienstrukturen. Nachhaltig belegt wurde dies für Herne durch den Familienbericht 2007, der unter anderem die Notwendigkeit zeigte, Familienförderung – über die bestehenden Angebote hinaus – neu zu positionieren und Herne in verschiedenen Bereichen familienfreundlicher zu gestalten.
Daher hat sich die Stadt Herne zum Ziel gesetzt Familien von Anfang an zu unterstützen. Denn: Familien sind elementar für das Gelingen von Bildungsbiografien und Erziehung.
In einem Netzwerk aus städtischen Einrichtungen und freien Trägern wird Familien institutionelle Begleitung im Rahmen von Familienbildung in Herne angeboten.


Familienbildung setzt mit ihren Bildungsangeboten an der direkten Lebenssituation der Menschen in ihrem privaten, familiären Umfeld an, sieht sie aber immer auch in ihren sozialen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verflechtungen. Familienbildung hat somit die Aufgabe, die gesamte Lebenslage von Familien in den unterschiedlichen Lebensphasen in den Blick zu nehmen und Ihnen Angebote zu unterbreiten, so dass sie eine institutionelle Begleitung im Lebenszyklus erfahren können. Damit kann Familienbildung einen wesentlichen und niederschwelligen Beitrag zur Förderung und Unterstützung von Eltern bei der Bewältigung ihrer komplexen und verantwortungsvollen Erziehungsaufgaben leisten. In Herne geschieht dies in unterschiedlichen Institutionen und bei unterschiedlichen Trägern. Im Sozialraum vor Ort haben sich inzwischen die Familienzentren, von denen es inzwischen 22 im Stadtgebiet gibt, als zentrale Anlaufstelle von Familienbildung etabliert.

Gemeinsam mit den unterschiedlichen Akteuren wird Familienbildung über den trägerübergreifenden Arbeitskreis Familienbildung im Sinne eines kommunalen Gesamtkonzeptes weiterentwickelt.

Zentrale Aufgabenschwerpunkte sind dabei:

• die Vernetzung der Familienbildungsakteure
• die Erfassung der Anbieter und Angebote von Familienbildung für Familien mit Kindern/Jugendlichen bis 18 Jahren in Herne
• die Ermittlung von Bedarfen sowie der bedarfsgerechte Auf- und Ausbau einer flächendeckenden Familienbildungsstruktur
• Verbesserung der Qualität und Transparenz
• Jährliche Durchführung eines Fachforums zu einem Thema der Familienbildung für Fachkräfte


Aufgrund der umfassenden Aufgabenbereiche wurde zu Beginn 2015 eine Koordinierungsstelle Familienbildung eingerichtet. Diese Stelle ist an das kommunale Familienbüro der Stadt Herne, Fachbereich Kinder Jugend Familie, Abteilung Erziehungshilfe, angebunden.

Herner Familien sind herzlich willkommen, sich über die vorhandenen Familienbildungsangebote im Familienbüro zu informieren und eigene Wünsche und Anregungen bezüglich weiterer Themen zu formulieren. Dies gilt ebenfalls für interessierte Fachkräfte, die zu einzelnen Themen Angebote entwickeln und vorhalten möchten.

Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr
Freitag von 8 bis 13 Uhr
Termine nach Vereinbarung

Stadt Herne
Fachbereich Kinder-Jugend-Familie
Postfach 10 18 20
44621 Herne

Fachbereich-Kinder-Jugend-Familie
Familienbüro
Hauptstr. 241 ( Erdgeschoss WEZ)
44649 Herne

Koordination Familienbildung

Willi Karasch
E-Mail: willi.karasch@herne.de

Sarah Liebig
E-Mail: sarah.liebig@herne.de

Telefon: 0 23 23 / 16 37 08