Meldung vom 08. Dezember 2017

Erstes stadtweites Treffen der Herner Schulpflegschaften

Am 4. Dezember 2017 trafen sich erstmalig Vertreter der Herner Schulpflegschaften auf Einladung des kommunalen Bildungsbüros im Bürgersaal des Sud- und Treberhauses in Eickel.

In ihrer Begrüßung betonte die Herner Bildungsdezernentin Gudrun Thierhoff den Wunsch, mit den Elternvertretungen in einen regelmäßigen Dialog eintreten zu können. Sie freute sich über die rege Teilnahme. Schulpflegschaften aus 22 Herner Schulen waren der Einladung gefolgt. Gudrun Thierhoff machte das Angebot regelmäßiger Treffen in dieser Runde, um die Elternschaft stärker in das Herner Bildungsnetzwerk einzubeziehen.

Zum Auftakt stellte das Bildungsbüro einige beispielhafte Projekte aus der aktuellen Arbeit vor. Der schon im siebten Jahr durchgeführte LehrerInnensprechtag stieß dabei auf großes Interesse. Hier tauschen sich alle Herner Klassenleitungen der 4. und 5. Klassen jeweils im November über die neu gewechselten Schülerinnen und Schüler aus.

Anschließend konnten die Elternvertretungen sich untereinander über ihre Themenwünsche und Interessen austauschen. Zu der am Ende erstellten Liste gehören u.a. der Wunsch nach mehr Informationen über elterliche Schulmitwirkungsmöglichkeiten, mehr Austausch untereinander, Erweiterung der OGS-Plätze.

Alle Elternvertretungen begrüßten den ersten Anstoß des Bildungsbüros für einen regelmäßigen Dialog.

Die umfangreiche Liste liefert genug Stoff für das nächste Treffen, das spätestens im Mai nach dem ausdrücklichen Wunsch aller Beteiligten stattfinden soll.