Meldung vom 12. Januar 2018

Kindheit als Tochter eines Kunstmalers - Vortrag von Ingeborg Müller-Schuitz

„Vater, Mutter, Kunst und Kind - Kindheit als Tochter eines Kunstmalers in Wanne-Nord“ - so lautet der Titel des Vortrags, zu dem Ingeborg Müller-Schuitz am Freitag, 2. Februar 2018, um 19:30 Uhr, in die Stadtbibliothek Herne-Mitte im Kulturzentrum einlädt. Der Eintritt ist frei.

Ingeborg Müller-Schuitz berichtet über ihre Kindheit und das Leben mit dem Vater Edmund Schuitz, dessen künstlerisches Werk in Wanne-Eickel viele Spuren hinterlassen hat. Sie tut dies auf eine unterhaltsame und amüsante Art und Weise. So entsteht das Bild des Vaters, der seiner Leidenschaft für die Kunst nachgeht und dadurch in ein Spannungsverhältnis zur Wanne-Eickeler Normalität gerät. Zu der damaligen Zeit hieß es für ihn, seine Familie ausschließlich durch die Kunst zu ernähren. Edmund Schuitz ist bekannt für die Gestaltung von Kunst im öffentlichen Raum, so am Haus des Handwerks, an der Berufsschule und der Laurentiuskirche. Aktuell in der Diskussion war der Erhalt seiner Mosaike in dem ehemaligen Hallenbad Wanne-Süd. Bilder seiner Werke werden im Vortrag gezeigt.