Dienstleistungen

Unterhaltsvorschuss

Unterhaltsvorschussleistungen sind finanzielle Hilfen für Alleinerziehende und betragen seit dem 1. Januar 2017 monatlich:
Für Kinder unter 6 Jahren monatlich 150 Euro und
Für Kinder von 6 bis 11 Jahren monatlich 201 Euro und
Für Kinder von 12 bis 17 Jahren monatlich 268 Euro (Antragstellung ab 1. Juli 2017)


Zeiten:

Montag, Dienstag und Donnerstag von 8 bis 12 Uhr
Donnerstag von 13:30 bis 15:30 Uhr


Rechtsgrundlagen:

Unterhaltsvorschussgesetz (UVG)


Voraussetzungen:

Anspruch auf Unterhaltsvorschuss hat,

  • wer in Deutschland einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat und
  • wer bei einem alleinerziehenden Elternteil lebt, der ledig, verwitwet oder geschieden ist oder von seinem Ehegatten/Lebenspartner im Sinne der Scheidung dauernd getrennt lebt
  • wer Maßnahmen zur Vaterschaftsfeststellung ergriffen hat oder die Vaterschaft festgestellt ist
  • wer vom anderen Elternteil nicht, nicht ausreichend oder nicht regelmäßig Unterhalt in Höhe des oben genannten Betrages erhält und
  • wer das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet hat
  • wer das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat (ab 01.07.2017) und das Kind keine Leistungen vom Jobcenter erhält oder der Elternteil bei dem das Kind lebt, über Einkommen in Höhe von mindestens 600,00 Euro verfügt

Ausländischen Kindern, die nicht freizügigkeitsberechtigt sind, werden Unterhaltsvorschussleistungen gezahlt, wenn sie selbst oder ihr alleinerziehender Elternteil eine Niederlassungserlaubnis oder Aufenthaltserlaubnis, die zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit berechtigt, besitzen.

Der Elternteil ist nicht alleinerziehend, wenn er verheiratet ist und nicht dauernd im Sinne der Scheidung getrennt lebt oder wenn er unverheiratet mit dem anderen Elternteil zusammenlebt. Oder mit dem anderen Elternteil in einer Partnerschaft lebt, die eine faktisch vollständige Familie darstellt.


Erforderliche Unterlagen

  • Pass, Personalausweis
  • Geburtsurkunde des Kindes mit eingetragenem Kindesvater und/oder Vaterschaftsanerkennungsurkunde
  • Bei Ausländern: Aufenthaltstitel (Niederlassungserlaubnis, Aufenthaltserlaubnis)
  • Aufenthaltsbescheinigung für jedes Kind und den alleinerziehenden Elternteil, sofern eine Auskunftssperre eingerichtet wurde
  • Unterhaltstitel (Urkunde, Beschlüsse, Vergleiche, Urteile zum Kindesunterhalt)
  • Nachweise über Unterhaltszahlungen, Rentenbescheide, oder ähnliches
  • Schreiben der anwaltlichen Vertretung, sofern vorhanden, ggf. Scheidungsurteil


Wichtige Hinweise:

Zum 1. Juli 2017 soll das Gesetz zur Ausweitung des Unterhaltsvorschussgesetzes in Kraft treten. Geplant ist, dass Kinder dann unter bestimmten Voraussetzungen bis zum 18. Geburtstag, Anspruch auf Unterhaltsvorschuss haben. Auch wird die Dauer der Bewilligung nicht mehr auf sechs Jahre beschränkt sein.

Anträge können schriftlich ab dem 1. Juli 2017 gestellt werden.

Die benötigten Formulare sind am Ende dieser Seite hinterlegt.

Eine persönliche Vorsprache ist nicht erforderlich.


Stadt Herne
Fachbereich Kinder-Jugend-Familie
Unterhaltsvorschuss
Postfach 10 18 20
44621 Herne

Stadt Herne
Fachbereich Kinder-Jugend-Familie
Unterhaltsvorschuss
Verwaltungsgebäude (WEZ)
Hauptstraße 241
44649 Herne
Link zum Stadtplan


Frau Lohr-Zagorni
Telefon: 0 23 23 / 16 - 31 17
Telefax: 0 23 23 / 16-12 33 92 64
jugendamt@herne.de
Zimmer 3.66