Dienstleistungen

Mahnung und Erinnerung

Wenn Zahlungen nicht pünktlich entrichtet werden, verschickt die Zahlungsabwicklung bei rückständigen öffentlich-rechtlichen Forderungen (zum Beispiel Grundbesitzabgaben, Elternbeiträgen für Kindergärten et cetera) und bestimmten privatrechtlichen Forderungen (zum Beispiel Mieten, Theaterabo et cetera) eine Mahnung. Dies geschieht wegen des Massengeschäftes vollautomatisch: Der Computer veranlasst eine Mahnung, wenn das Kassenprogramm feststellt, dass das jeweilige Kassenkonto am Fälligkeitstermin nicht ausgeglichen ist.

Der Name der Ansprechperson und die Telefonverbindung sind aus der Mahnung ersichtlich. Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an die zuständige Ansprechperson.

Bei den übrigen privatrechtlichen Forderungen der Stadt (zum Beispiel Schadenersatz) verhält sich die Zahlungsabwicklung wie ein privatrechtlicher Gläubiger: Falls nach schriftlicher Erinnerung nicht gezahlt wird, folgt die Beantragung eines Mahnbescheides beim Amtsgericht Hagen.

In diesem Zusammenhang wird zur Vermeidung unnötiger Mahnungen auf das Lastschrifteinzugsverfahren hingewiesen. Ein entsprechender Vordruck kann unter dem Stichwort "Lastschrifteinzug" heruntergeladen werden.


Zeiten:

Montag bis Donnerstag von 8:30 bis 12 Uhr und 13:30 bis 15:30 Uhr
Freitag von 8:30 bis 12 Uhr


Stadt Herne
Fachbereich Steuern und Zahlungsabwicklung
Postfach 10 18 20
44621 Herne

Stadt Herne
Fachbereich Steuern und Zahlungsabwicklung
Verwaltungsgebäude
Freiligrathstraße 12
44623 Herne
Link zum Stadtplan

Stadt Herne
Fachbereich Steuern und Zahlungsabwicklung
Verwaltungsgebäude
Freiligrathstraße 12
44623 Herne
Link zum Stadtplan


Hotline
Telefon: 0 23 23 / 16 - 16 25
Telefax: 0 23 23 / 16 - 12 33 92 08
zahlungsabwicklung@herne.de