Dienstleistungen

Kontoklärung / Feststellung von Kindererziehungszeiten / Kinderberücksichtigungszeiten

Kontenklärung was ist das?

Bei der Berechnung der Rente werden verschiedene rentenrechtliche Zeiten berücksichtigt. Das können beispielsweise Beitragszeiten, Anrechnungszeiten, Kindererziehungszeiten oder Berücksichtigungszeiten sein.

Nicht alle Zeiten werden automatisch auf Ihrem Rentenkonto gespeichert. Insbesondere Schulzeiten nach dem 17. Lebensjahr oder Zeiten in denen Sie ein Kind erzogen haben, müssen im Rahmen einer Kontenklärung dem zuständigen Rententräger gemeldet und nachgewiesen werden.

Zeiten im Ausland werden ebenfalls nicht automatisch erfasst, können sich aber auf Ihre Rente auswirken.

Die Vollständigkeit der rentenrechtlichen Zeiten ist nicht nur für die Rentenberechnung wichtig. Auch die Frage, ob Sie überhaupt eine Rente erhalten können, und — wenn ja — wann, ist von Ihnen abhängig. Außerdem bildet ein geklärtes Rentenversicherungskonto die Grundlage zur Durchführung eines Versorgungsausgleiches im Rahmen einer Scheidung und trägt zur besserenPlanung Ihrer Altersvorsorge bei.

Sobald Sie einen Versicherungsverlauf (Auflistung aller bisher gespeicherten Zeiten) erhalten haben, kann eine Kontenklärung durchgeführt werden.


Zeiten:

Montag bis Mittwoch: 8 bis 12 Uhr
Donnerstag: 8 bis 12 Uhr und 13:30 bis 18 Uhr.
Freitag: nach Terminvereinbarung.
Terminvereinbarungen sind generell erwünscht und auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.


Rechtsgrundlagen:

Sozialgesetzbuch VI


Voraussetzungen:

Notwendige Unterlagen:

  • gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • Versicherungsverlauf des Rentenversicherungsträgers — eventuell mit Ausdruck vorhandener Lücken —

Als Nachweise für die eventuell Lücken gelten:

  • Versicherungskarten/Aufrechnungsbescheinigungen
  • Arbeitsbücher
  • Durchschriften aus dem Versicherungsnachweisheft
  • Entgeltmeldungen der Arbeitgeber (DEÜV)
  • Versicherungsnachweise aus dem Ausland beziehungsweise der ehemaligen DDR
  • Bescheinigungen der Krankenkasse/des Arbeitsamtes
  • Schulzeugnisse für Zeiten nach dem 17. Lebensjahr
  • Studienbescheinigungen
  • Geburtsnachweise der Kinder (zum Beispiel Familienbuch)
  • Wenn Sie Zeiten der Berufsausbildung (zum Beispiel Lehre/Umschulung pp.) zurückgelegt haben, bitte
    Nachweise (zum Beispiel Gesellenbrief / Lehrvertrag) mitbringen. Dies gilt auch, wenn diese Zeiten bereits
    in Ihrem Versicherungskonto gespeichert sind.

Bei Zeiten im Ausland sind noch besondere Vordrucke auszufüllen, die wir Ihnen bei der ersten Vorsprache dann mit genauer Erklärung über die noch notwendigen Unterlagen aushändigen.

In Einzelfällen können noch weitere Angaben beziehungsweise Unterlagen erforderlich sein. Haben Sie bitte Verständnis, wenn die vorstehende Aufstellung nicht vollständig ist.


Stadt Herne
Fachbereich Bürgerdienste
Versicherungsamt
Postfach 10 18 20
44621 Herne

Stadt Herne
Fachbereich Bürgerdienste
Versicherungsamt
Verwaltungsgebäude
Freiligrathstraße 12
44623 Herne
Link zum Stadtplan

Stadt Herne
Fachbereich Bürgerdienste
Versicherungsamt
Verwaltungsgebäude
Freiligrathstraße 12
44623 Herne
Link zum Stadtplan


Frau Cornelia Albrecht
Telefon: 0 23 23 / 16 - 27 12
Zimmer 606


Frau Claudia Mollenhauer
Telefon: 0 23 23 / 16 - 24 57
Zimmer 605


Frau Marianne Cholewa
Telefon: 0 23 23 / 16 - 28 57
Zimmer 624


Herr Heinz Pöschmann
Telefon: 0 23 23 / 16 - 26 88
Zimmer 627


Herr Wolfgang Cziuday
Telefon: 0 23 23 / 16 - 34 24
Zimmer 622


Frau Sabine Heinz
Telefon: 0 23 23 / 16 - 29 94
Telefax: 0 23 23 / 16 - 29 32
versicherungsamt@herne.de
Zimmer 623