Das Kinder- und Jugendparlament...

...wurde 1992 vom damaligen Herner Oberbürgermeister Willi Pohlmann gegründet und ist als jugendpolitisches Forum der "offizielle" Ansprechpartner der Stadt Herne für die Interessen der Kinder und Jugendlichen.

Kinder und Jugendliche sollen ihre Ideen und Wünsche in das öffentliche Leben der Stadt einbringen können.

Wer sich etwa über fehlende Freizeitmöglichkeiten, dreckige Spielplätze oder Schulhöfe ärgert, hat durch dieses "Gremium" die Möglichkeit und das ausdrückliche Recht, bei kommunalpolitischen Planungen und Entscheidungen aktiv mitzubestimmen. Bei uns bekommen die Herner Kids die Chance, ihre Vorstellungen und Verbesserungsvorschläge vorzubringen und diese in die Tat umzusetzen.

Überall da also, wo Kinderinteressen betroffen sind, soll das KiJuPa angehört und beteiligt werden, so zum Beispiel beim Bau oder der Umgestaltung von Schulhöfen, Straßen, Spiel- und Sportplätzen, Freizeitstätten, der Ausrichtung von Veranstaltungen und bei vielem anderen mehr......

Die Schulen Hernes entsenden dazu 2 gewählte Vertreter in das Kinder- und Jugendparlament, die sich aktiv für die ihre Interessen einsetzen.

Armin Kurpanik

Telefon: 0 23 23 / 16 - 23 98
Telefax: 0 23 23 / 16 - 25 99

E-Mail: kijupa@herne.de
Internet: www.facebook.com/kijupaherne


Stadt Herne
Fachbereich Rat und Bezirksvertretungen
Friedrich-Ebert-Platz 2
44623 Herne

E-Mail: ratsangelegenheiten@herne.de

Bildet eine Rettungsgasse

Das Kinder- und Jugendparlament Herne und Horst Schröder alias Graf Hotte haben zum Thema Rettungsgasse einen Song produziert, der alle Autofahrer da draußen darauf aufmerksam machen soll, beim Stau auf der Autobahn eine Rettungsgasse zu bilden.