Maßnahmen beim Fachdienst Berufliche Rehabilitation

Die Maßnahmen zur beruflichen Eingliederung für Menschen mit einer psychischen Behinderung, oder anderen Vermittlungshemmnissen richtet sich an Menschen mit einer psychischen Behinderung oder Erkrankung, die ihre berufliche Perspektive klären und (weiter) entwickeln wollen und die ihren Wiedereinstieg oder Ersteinstieg in den Arbeitsmarkt suchen.
Wenn Sie psychisch krank waren oder sind, die medizinische Rehabilitation abgeschlossen haben und Ihre beruflichen Perspektiven klären wollen, können wir Ihnen ein wohnortnahes, individuelles Rehabilitationsangebot machen.

• Maßnahme zur beruflichen Eingliederung im Auftrag der Deutschen Rentenversicherung
• QUIT-Maßnahme im Auftrag der Agentur für Arbeit/Jobcenter
• Perspektive- Maßnahme im Auftrag der Agentur für Arbeit/Jobcenter

Die Klärung Ihrer realistischen berufsbezogenen Perspektiven soll dabei zu einer Stärkung und Erweiterung Ihrer berufs- und arbeitsmarktbezogenen Handlungsfähigkeit führen.
Dieses Angebot wird beim Fachdienst Berufliche Rehabilitation des Ev. Verbunds Ruhr durchgeführt.

Wir erarbeiten mit Ihnen Ihre persönliche berufliche Perspektive Diese Perspektive kann bestehen in:

• einem sozialversicherungspflichtigem Arbeitsverhältnis auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt
• einer betrieblichen oder überbetrieblichen Ausbildung
• einer schulischen Ausbildung
• einer Tätigkeit in einem Integrationsbetrieb
• einer Tätigkeit in einer Werkstatt für Menschen mit einer Behinderung
• der Nutzung tagesstrukturierender Angebote

Kontakt

Maßnahme zur beruflichen Eingliederung für Menschen mit einer psychischen Behinderung
Fachdienst Reha
Alleestraße 144 (Torhaus 5)
44793 Bochum
Telefon: 02 34/ 91 22 15 13