Zeche Hannibal 2

Zeche Hannibal 2

1846: Der Schürfstein für das Feld Hannibal, benannt nach dem karthagischen Feldherrn Hannibal (247 bis 182 v. Chr.), stammt aus diesem Jahr.

1848: Teufbeginn des Schachtes 1 in Bochum-Hofstede

1854: Förderbeginn

1855: Konsolidierung der Felder Vereinigte Hannibal und Hannibal I und II zu Vereinigte Hannibal

1865: Kohleförderung: 89.000 Tonnen durch 460 Beschäftigte

1872: Teufbeginn von Schacht 2 in Eickel

1874: Der Schacht stößt bei 134 m auf Karbon.

1876: Förderbeginn des Schachtes 2

1899: Übernahme der Zeche durch Krupp

1913: Kohleförderung: 983.000 Tonnen durch 3.570 Beschäftigte

1926: Stilllegung der Förderschachtanlage 2 mit ihrem Malakow-Turm. Der Schacht dient jedoch als Wetterschacht weiterhin nach der Vereinigung mit Hannibal 1/3.