Bauantrag

Ein Bauantrag ist notwendig für die Errichtung, Änderung oder Nutzungsänderung baulicher Anlagen. Bauliche Anlagen sind mit dem Erdboden verbundene aus Baustoffen hergestellte Anlagen. Auch überwiegend ortsfest genutzte Objekte sind bauliche Anlagen.


Je nach Objekt und Lage ist ein

- vereinfachtes Baugenehmigungsverfahren
nach § 68 (1) BauO NRW

- Freistellungsverfahren
nach § 67 BauO NRW

- Normales Baugenehmigungsverfahren (Sonderbauten)
nach § 68 (1) Satz 3 BauO NRW

vorgesehen.

Eine erteilte Baugenehmigung ist drei Jahre gültig, erlischt jedoch, wenn nach Beginn der Ausführung die Arbeiten länger als ein Jahr unterbrochen wurden. Auf schriftliche Beantragung ist der Bescheid jeweils um ein Jahr verlängerbar. Grundsätzlich ist zu empfehlen, sich durch die Bauberatung des Fachbereiches Bauaufsicht beraten zu lassen, bevor der Antrag gestellt wird.

Zum Formular Bauantrag "Vereinfachtes Genehmigungsverfahren"

Zum Formular Bauantrag "Sonderbau"

Zum Formular "Genehmigungsfreistellung"

Zum Formular "Baubeschreibung"

Zum Formular "Betriebsbeschreibung für gewerbliche Anlagen"

Zum Formular "Betriebsbeschreibung für land-und forstwirtschaftliche Anlagen"

Weitere Formulare aus dem Bereich Bauen.

- Rathaus Wanne -
Rathausstraße 6
44649 Herne

Bauberatung: Montag von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr

Baugenehmigung und Bauaufsicht: Raum 53

Montag bis Donnerstag: 8 bis 16 Uhr
Freitag: 8 bis 13 Uhr
Telefon:
Team West 0 23 23 / 16 - 30 39
Team Ost 0 23 23 / 16 - 30 43
Telefax 0 23 23 / 16 - 12 33 92 06
Aus der Übersichtskarte können Sie ersehen, welches Team für Ihren Bereich zuständig ist.

Zum Formular " Statistikbogen "
(dieser Erhebungsbogen wird durch einen Link auf die Homepage des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt)
Rechtsgrundlagen: BauGB, BauO NRW, BauNVO, BauPrüfVO, Sonderbauvorschriften

Voraussetzungen für die Bearbeitung:

Die Bauvorlagen sind durch einen bauvorlageberechtigten Entwurfsverfasser einzureichen und zu unterzeichnen. Der Bauherr muss nur das Antragsformblatt unterzeichnen. Der Umfang der einzureichenden Unterlagen hängt von der Art des Antrages ab.

Mindestanforderungen:
- Bauantrag
- aktueller unbeglaubigter Flurkartenauszug
- Lageplan auf der Grundlage der Flurkarte
- Bauzeichnungen M. 1:100
- Baubeschreibung
- Berechnung zur Fläche, Rauminhalt und Herstellkosten
- Statistikbogen

im Einzelfall:
- gewerbliche Betriebsbeschreibung
- landwirtschaftliche Betriebsbeschreibung
- Brandschutzkonzept
- statische Berechnung

Die Bauaufsichtsbehörde kann die Einreichung weiterer Unterlagen zwecks Prüfung verlangen.

Kosten:
Die Grundgebühren für eine Baugenehmigung betragen 6 v. T. bis 13 v. T. der Rohbau- bzw. der Herstellungssumme, mindestens jedoch 50 Euro.

Die Gebühren für die Entscheidung über die Erteilung der Genehmigung von Nutzungsänderungen liegen bei 50 Euro bis 2.500 Euro, zuzüglich der jeweiligen Gebühr für eine Baugenehmigung, sofern auch genehmigungsbedürftige bauliche Maßnahmen durchgeführt werden sollen.