Erneuerbare Energien

Eine umweltschonende Energieversorgung mit Hilfe erneuerbarer Energieformen kann eine interessante Ergänzung bzw. Alternative zu der fossilen Energieversorgung bilden.

Im Rahmen der jeweils gegebenen technischen und finanziellen Voraussetzungen wird der Einsatz alternativer Versorgungsmöglichkeiten durch das GMH geprüft und nach Möglichkeit umgesetzt.

Bei der Verbrennung von fossilen Brennstoffen ergibt sich unweigerlich ein Schadstoffausstoß, der die Umwelt belastet. Diesem Umstand kann begegnet werden, indem man Energie spart, sich für einen CO2 - ärmeren Energieträger entscheidet oder den Energiebedarf durch zusätzliche Nutzung erneuerbarer Energien teilweise deckt. Möglichkeiten bilden solarthermische Anlagen zur Wärmeerzeugung und photovoltaische Anlagen, die das Licht direkt mit Hilfe von Solarzellen umwandeln.

Der Ausbau der Solartechnologie erstreckt sich von vormals 4 solartechnischen Anlagen auf nunmehr 29 Anlagen in den unterschiedlichsten Größenordnungen. Die nachfolgend aufgeführten Solarprojekte geben einen Überblick über bereits realisierte Maßnahmen zur rationellen Energieversorgung:

Photovoltaikanlagen / solarthermische Anlagen

vorhandene Anlagen
Anlage Leistungsmerkmal
Akademie Mont-Cenis 1.000 kWp
Emschertal-Berufskolleg 1.020 Wp
Haranni Gymnasium 850 Wp
Künstlerzeche „Unser Fritz“ 2.250 Wp
Im Rahmen des Stromtarifs rewir-natur
Anlage Leistungsmerkmal
Gesamtschule Mont-Cenis 6.000 Wp
Gesamtschule Wanne 6.500 Wp
Förderprogramm Investpakt
Anlage Leistungsmerkmal
Grundschule Michaelstraße 4.600 Wp
Grundschule Laurentius 7.000 Wp
Gymnasium Wanne Turnhalle - thermische Solaranlage - Flachkollektoranlage 25 Quadratmeter
Konjunkturpaket II
Anlage Leistungsmerkmal
Förderschule Dorneburg 4.600 Wp
Grundschule Königstraße 2.900 Wp
Grundschule Claudiusstraße 4.600 Wp
Pestalozzi Gymnasium 6.500 Wp
Realschule an der Burg 6.100 Wp
Realschule Crange 3.700 Wp
Grundschule Vellwigstraße 3.400 Wp
Grundschule Forellstraße 3.400 Wp
Hauptschule Melanchthon 3.400 Wp
Verpachtung von städtischen Dachflächen
Anlage Leistungsmerkmal
Pestalozzi Gymnasium 82 kWp
Otto-Hahn Gymnasium 178 kWp
Schulzentrum Herne Süd Turnhalle 66 kWp
Schulzentrum Herne Süd Hauptgebäude 56 kWp
Gesamtschule Erich-Fried Sporthalle 75 kWp
Hauptschule Melanchthon 68 kWp
Gymnasium Eickel 49 kWp
Gesamtschule Mont Cenis 107 kWp

Solarthermische Anlagen

Solarthermische Anlagen
Anlage Leistungsmerkmal
Otto-Hahn Gymnasium - Badewasser / Warmwasserbereitung 360 Quadratmeter
Otto-Hahn Gymnasium - Solarabsorberanlagen / Flachkollektoranlage 25 Quadratmeter
Grundschule Börsinghauser Straße - Badewasser - Solarabsorberanlage 120 Quadratmeter

Bislang konnten damit 29 Solarprojekte realisiert werden.

Peter Wiedeholz
Telefon: 0 23 23 / 16 - 29 21
Telefax: 0 23 23 / 16 - 24 64
E-Mail: peter.wiedeholz@herne.de

Gebäudemanagement Herne
Heidstraße 2
44649 Herne
Service-Hotline: 0 23 23 / 16 - 25 70
Telefax: 0 23 23 / 16 - 24 64
E-Mail: gebaeudemanagement@herne.de