Wichtige Hinweise .
Seitenübergreifende Links .
Suchfunktion .
Rechte Spalte / Module .

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 . 1 . 2 . 3 . 4 . 5 . 6 .
7 . 8 . 9 . 10 . 11 . 12 . 13 .
14 . 15 . 16 . 17 . 18 . 19 . 20 .
21 . 22 . 23 . 24 . 25 . 26 . 27 .
28 . 29 . 30 . 1 . 2 . 3 . 4 .
Event Suchfunktion .
Dokumenteninhalt .

Umwelt


Titelbild der Broschüre - ein Mädchen hält sich zwei Orangenhälften vor das Gesicht

Meldung vom 26. November 2013 - Umwelt und Kindergesundheit - Gesünder groß werden

Der kindliche Organismus befindet sich noch in der Entwicklung und kann deshalb empfindlicher auf Schadstoffe reagieren. Kinder haben eine relativ größere Hautoberfläche, bezogen auf ihr Körpergewicht atmen sie mehr Luft ein, sie haben eine erhöhte Stoffwechselrate und sie nehmen manche Schadstoffe aus dem Magen-Darm-Trakt vermehrt auf. Kinder krabbeln und spielen viel häufiger auf dem Boden und sind dadurch größeren Mengen an Schadstoffen ausgesetzt als Erwachsene. Die neue Broschüre des Umweltbundesamts gibt auf knapp 150 Seiten einen detaillierten Überblick.

Broschüre Umwelt und Kindergesundheit (im PDF-Format, 9,5 MByte)

Titelbild der Broschüre mit Bildern von Gewässern

Meldung vom 26. November 2013 - Die Wasserrahmenrichtlinie - Eine Zwischenbilanz

Die neue Broschüre des Umweltbundesamts stellt zur Halbzeit der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie dar, in welchen Bereichen Maßnahmen zur Verbesserung des Zustands unserer Gewässer ergriffen wurden und was in den ersten drei Jahren der Umsetzung der Bewirtschaftungspläne erreicht wurde. Es zeigt sich, dass schon viele Maßnahmen auf den Weg gebracht wurden, aber auch, dass zum Erreichen der Ziele weitere Anstrengungen erforderlich sind.

Broschüre zur Wasserahmenrichtlinie (im PDF-Format, 2,5 MByte)

Ausschnitt aus dem Poster

Meldung vom 20. November 2013 - Poster Nachrichten aus der Tonne

Das neue Kinderbuch "Nachrichten aus der Tonne" des Umweltbundesamts wird im Frühjahr 2014 erscheinen. Leo und Polly Pop machen sich auf die Suche nach den Spuren des Abfalls: Woher kommt er, wo ist er zu finden und wie vermeidet man ihn. Das zugehörige Poster mit Tipps und Informationen ist schon jetzt abrufbar.

Poster Nachrichten aus der Tonne (im PDF-Format)

Titelbild des Flyers mit einem durchgesägtem Bleirohr

Meldung vom 18. November 2013 - Trinkwasser wird bleifrei

Ab dem 1. Dezember 2013 gilt ein neuer Grenzwert für Blei im Trinkwasser. Blei im Trinkwasser gefährdet die Gesundheit. Das neue Faltblatt des Umweltbundesamts erläutert warum und erklärt, wie man Bleirohre erkennt und wie ein Austausch von Trinkwasserrrohren vonstattengeht.

Flyer Trinkwasser wird bleifrei (im PDF-Format, 364 kByte)

Fußzeile .
TagCloud .