Wichtige Hinweise .
Seitenübergreifende Links .
Suchfunktion .
Rechte Spalte / Module .

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 . 2 . 3 . 4 . 5 . 6 . 7 .
8 . 9 . 10 . 11 . 12 . 13 . 14 .
15 . 16 . 17 . 18 . 19 . 20 . 21 .
22 . 23 . 24 . 25 . 26 . 27 . 28 .
29 . 30 . 31 . 1 . 2 . 3 . 4 .
Event Suchfunktion .
Dokumenteninhalt .

Straßen in Herne

Albert-Einstein-Straße


Benennung: 14. März 1968, Rat der Stadt Wanne-Eickel
Stadtbezirk: Herne-Mitte
Ortsteil: Holsterhausen
Kartengitter: f5

Der deutsche Physiker Albert Einstein (geboren am 14. März 1879 in Ulm, gestorben am 18. April 1955 in Princeton, New Jersey) ist berühmt geworden durch seine spezielle Relativitätstheorie (1905), die allgemeine Relativitätstheorie (1916) und seine Beiträge zur Quantenphysik. 1921 wurde ihm der Nobelpreis für Physik verliehen. Albert Einstein war unter anderem Professor an der Universität Berlin und Direktor des Kaiser-Wilhelm-Instituts.

1933 wurde Einstein ausgebürgert und emigrierte nach Amerika, wo er 1940 die amerikanische Staatsbürgerschaft erwarb. Er fand am Institute for Advanced Studies in Princeton eine neue Wirkungsstätte.

Sein letzter Lebensabschnitt wurde davon überschattet, dass er – lebenslang überzeugter Pazifist – aus Furcht vor einer deutschen Aggression durch einen Brief an Präsident Roosevelt zusammen mit anderen den Anstoß zum Bau der ersten amerikanischen Atombombe gab.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte ans Stadtarchiv.


Quelle: "HERNE - von Ackerstraße bis Zur-Nieden-Straße"
Stadtgeschichte im Spiegel der Straßennamen
bearbeitet von Manfred Hildebrandt, Ralf Frensel, Jeannette Bodeux, Franz Heiserholt
Veröffentlichungen des Stadtarchivs Herne, Herne 1997

Fußzeile .
TagCloud .