Wichtige Hinweise .
Seitenübergreifende Links .
Suchfunktion .
Rechte Spalte / Module .

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 . 28 . 1 . 2 . 3 . 4 . 5 .
6 . 7 . 8 . 9 . 10 . 11 . 12 .
13 . 14 . 15 . 16 . 17 . 18 . 19 .
20 . 21 . 22 . 23 . 24 . 25 . 26 .
27 . 28 . 29 . 30 . 31 . 1 . 2 .
Event Suchfunktion .

Broschüren

Dokumenteninhalt .
Bürgermeister Erich Leichner und sechs ehrenamtliche Mitarbeiter vor dem Zeppelin-Zentrum

Ehrenamtskarte


Bereits seit 2009 wird in Herne die Ehrenamtskarte NRW an besonders engagierte Personen vergeben. In diesem Jahr wird die Anzahl von 2000 Karten erreicht.


Neue Voraussetzungen für Ehrenamtskarten – Sechs Karten gehen an Mitarbeiter des Zeppelin-Zentrums
Mit der Ehrenamtskarte genießen Herner Bürgerinnen und Bürger einige Vergünstigungen im Stadtgebiet und in ganz Nordrhein-Westfalen. Bereits seit Jahren gibt es diese Anerkennung für ehrenamtliche Helfer. Nun hat sich eine Voraussetzung geändert. Aktuell haben sechs ehrenamtliche Mitarbeiter des Zeppelin-Zentrums an der Zeppelinstraße ihre Karten bekommen. Bürgermeister Erich Leichner, der selbst an der Gründung des Zeppelin-Zentrums beteiligt war, übergab die Karten gemeinsam mit Christine Strehl vom Ehrenamtsbüro der Stadt Herne. Petra Marx, Christel Besser, Anette Niebecker, Gisela Uzarski, Christian Glasner und Detlef Oppelt haben sie in der Beratungsstelle für Arbeitslose entgegengenommen und freuten sich über die Anerkennung für ihre geleistete Arbeit. Sie gehören zu den ersten, die die Karte nach einem Jahr ehrenamtlicher Tätigkeit bekommen konnten. „Bis Januar 2017 mussten Ehrenamtliche zwei Jahre tätig sein, um die Karte zu erhalten. Jetzt reicht ein Jahr“, erklärte Strehl vor Ort. Dass viele der Ehrenamtlichen schon deutlich länger als ein Jahr engagiert sind, spielt dabei keine Rolle.

Knapp 20 Menschen sind im Zeppelin-Zentrum regelmäßig ehrenamtlich tätig. Sie kümmern sich um die Kleiderkammer, sorgen für Mittagessen oder organisieren Cafés. „Wir sind hier wie eine große Familie. Ich bin sehr dankbar für die ehrenamtliche Arbeit, die hier geleistet wird“, erklärte Dagmar Spangenberg-Mades, die die Beratungsstelle und das Zentrum leitet. „Ehrenamt lohnt sich. Vielleicht kann die Karte ein Ansporn sein für die Leute, die noch keine haben“, sagte Erich Leichner bevor er die sechs Karten verteilte. Denn durch die verkürzte Zeit, die Menschen im Ehrenamt tätig sein müssen, um die Karte zu bekommen, haben jetzt noch mehr Bürger den Anspruch.

Die Voraussetzungen für die Ehrenamtskarte zusammengefasst:

- Es müssen mindestens fünf Stunden ehrenamtliche Arbeit pro Woche oder 250 Stunden im Jahr geleistet werden.
- Antragsteller muss mindestens 16 Jahre alt sein.
- Antragsteller sind seit mindestens einem Jahr für das Gemeinwohl in einer oder mehreren Organisationen in Herne tätig.
- Es wird keine Aufwandsentschädigung für die Tätigkeit gezahlt.

Mehr als 30 Herner Unternehmen bieten den Inhabern von Ehrenamtskarten Vergünstigungen. Darunter sind beispielsweise das Wananas, die Stadt-Parfümerie Pieper oder die Filmwelt Herne.
Wer eine Ehrenamtskarte beantragen möchte, kann sich im Ehrenamtsbüro der Stadt Herne melden: Telefon 0 23 23 / 16 25 95, ehrenamt@herne.de.




Auf den folgenden Seiten erfahren Sie alles Wissenswerte über die Karte.
Informationen für Engagierte
Sind Sie ehrenamtlich engagiert? Mit der Ehrenamtskarte sagt die Stadt Herne „Danke“ für Ihr freiwilliges Engagement.

Informationen für Partner
Als Einzelhändler, Freizeiteinrichtung oder Dienstleister möchten Sie Ehrenamtlichen eine Vergünstigung ermöglichen. Erfahren Sie hier, wie auch Sie Partner der Ehrenamtskarte werden.

Vergünstigungen
Hier finden Sie auf einen Blick, wer Partner der Ehrenamtskarte in Herne ist.

Noch Fragen?
Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Ehrenamtskarte!


Fußzeile .
TagCloud .