Wichtige Hinweise .
Seitenübergreifende Links .
Suchfunktion .
Dokumenteninhalt .

Kommunales Integrationszentrum Herne

Logo 'Kommunalen Integrationszentrum Herne'

In Herne leben zur Zeit rund 25.000 Migrantinnen und Migranten aus 126 verschiedenen Ländern; dies sind rund 15 Prozent der Herner Gesamtbevölkerung. Rechnet man den Personenkreis hinzu, der in den letzten Jahren eingebürgert wurde oder als Spätaussiedler nach Herne gekommen ist, so erhöht sich der Anteil der Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Migrationshintergrund auf über 25 Prozent. Aus diesem Grund ist die Integration der hier lebenden Migrantinnen und Migranten eine der wichtigsten Zukunftsaufgaben in unserer Stadt.


Was ist das Kommunale Integrationszentrum?

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) ist eine Abteilung im Fachbereich Schule und Weiterbildung der Stadt Herne. Mit der Einrichtung des KI zum 1. August 2013 wurden die beiden bisherigen Einheiten Integrationsbüro und RAA vereint.

Ziel des Kommunalen Integrationszentrum ist es, ein gleichberechtigtes und friedliches Miteinander der verschiedenen Kulturen in Herne zu gestalten. Dazu steht es in einem ständigen Dialog und in Kooperation mit den freien Trägern der Integrationsarbeit und den Migrantenselbstorganisationen. Da das Thema Integration eine Querschnittsaufgabe innerhalb der Verwaltung ist, koordiniert das Kommunale Integrationszentrum alle integrativen Maßnahmen innerhalb der Stadtverwaltung. Darüberhinaus begleiten und unterstützen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KI Kinder und Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte bei ihrer schulischen, außerschulischen und beruflichen Integration. 

Welche Arbeitsschwerpunkte hat das Kommunale Integrationszentrum?


  • Schwerpunkt Integration durch Bildung
  • Schwerpunkt Integration als kommunale Querschnittsaufgabe


Wer kann sich an das Kommunale Integrationszentrum wenden?

  • Menschen mit Zuwanderungsgeschichte wie zum Beispiel Kinder und Jugendliche und deren Eltern
  • Lehrerinnen und Lehrer
  • Erzieherinnen und Erzieher
  • Fachkräfte der sozialen Arbeit und Akteure der Integrationsarbeit
  • alle Einrichtungen und Einzelpersonen, die am Thema Integration arbeiten oder daran interessiert sind
  • die interessierte Öffentlichkeit



Welche Dienstleistungen bietet das Kommunale Integrationszentrum?


Beratung

  • von Kindern und Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte und deren Eltern in Fragen des Kindergartenbesuches, der Schullaufbahn und Berufsausbildung
  • in Fragen individueller Fördermöglichkeiten
  • in Fragen der Erziehung und bei psychosozialen Konflikten unter Wahrung der Vertraulichkeit
  • von Erwachsenen mit Zuwanderungsgeschichte in ihrer eigenen Ankunfts- oder Aufenthaltssituation mit den selbst vorgebrachten individuellen Anliegen
  • von Einrichtungen und Institutionen zu interkulturellen Fragestellungen und zu Themen der Integration


Informationsservice
  • über Bildungs- und Ausbildungssituationen
  • über Anliegen der interkulturellen Erziehung
  • über Materialien und Maßnahmen zur Sprachförderung im Elementar-, Primar- und Sekundarstufenbereich
  • über Fragen zum Thema Migration und Integration


Eigene Fortbildungen und Veranstaltungen
  • zu aktuellen Themen der Förderung und Integration von Kindern und Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte
  • zur interkulturellen Erziehung
  • zum Erwerb interkultureller Kompetenz


Vernetzung bedeutet
  • Fördermöglichkeiten ermitteln
  • Eigene Förderprojekte durchführen
  • Maßnahmen verschiedener Kooperationspartner verbinden
  • Gemeinwesenarbeit
  • Öffnung von Schule
  • Lokale Förderprogramme umsetzen


Seiteneinsteigerberatung
Für neu aus dem Ausland zuziehende Schülerinnen und Schüler (sogenannte Seiteneinsteiger/-innen) bietet die Untere Schulaufsicht mit dem KI einen Beratungsdienst zur Ermittlung des Sprachstandes und zur Gestaltung der schulischen Eingliederung an.


Allgemeines


Die Dienstleistungen des Kommunalen Integrationszentrums sind gebührenfrei.

Das KI arbeitet überparteilich, überkonfessionell und ist an die Schweigepflicht gebunden.


Kontakt:

Stadt Herne
Fachbereich Schule und Weiterbildung
Kommunales Integrationszentrum Herne
Rademachers Weg 15 in der Grundschule Michaelstraße >>> auf dem Plan: Nummer 2
44649 Herne
Telefon: 0 23 25 / 65 89 - 3 13 Team des Kommunalen Integrationszentrum.
Telefax: 0 23 25 / 65 89 - 3 14
E-Mail: integration@herne.de
Internet: www.integration.herne.de


Öffnungszeiten:

Montag bis Donnerstag: 8 bis 16 Uhr
Freitag: 8 bis 13 Uhr
Um telefonische Terminvereinbarung wird gebeten.


Erreichbarkeit:

Die Karte zeigt die Wegbeschreibung


Nahverkehrsanbindung:
Haltestelle "Am Berg“ mit den Linien 323, 328 und 384 

 

 

Fußzeile .
TagCloud .