Wichtige Hinweise .
Seitenübergreifende Links .
Suchfunktion .
Rechte Spalte / Module .

Wichtige Rufnummern

Dokumenteninhalt .

Organisation

Blaulicht-Dachbalken auf einem Einsatzfahrzeug mit Beschriftung Feuerwehr

Die Berufsfeuerwehr Herne ist in zwei Wachen untergebracht. Dort verrichten die Einsatzbeamten ihren Dienst im 24-Stunden-Rhythmus. Dies entspricht sieben Schichten in drei Wochen mit einer durchschnittlichen Arbeitszeit von 56 Stunden je Woche.

Jeder Feuerwehrbeamte benötigt für den mittleren Feuerwehrtechnischen Dienst eine möglichst handwerkliche Berufsausbildung. In der feuerwehrtechnischen Ausbildung zum Brandmeister muss jeder Auszubildende die Prüfung zum Rettungssanitäter und später zum Rettungsassistenten ablegen. Die Ausbildungszeit beträgt insgesamt 18 Monate.
Nach erfolgreicher Prüfung werden die Brandmeister auf den drei Wachabteilungen im Brandschutz und Rettungsdienst eingesetzt. 
Feuerwehrmänner mit Fahrzeugen vor der Wache 1

Personalstärke

Die Berufsfeuerwehr Herne hat zurzeit 150 Berufsfeuerwehrbeamte. Von den 150 Berufsfeuerwehrbeamten sind 129 auf drei Wachabteilungen aufgeteilt. Der gesamte Sonder- und Tagesdienst umfasst 23 Berufsfeuerwehrbeamten sowie sieben Verwaltungskräfte. 

Wachgebäude Feuerwache Herne 1

Feuer- und Rettungswache 1

In der Feuer-und Rettungswache 1 befindet sich die Fachbereichsleitung, die Abteilungen Technik, Kommunikation, Rettungsdienst, Einsatzorganisation, Freiwillige Feuerwehr, allgemeine Verwaltung und die Leitstelle. Auf den drei Wachabteilungen verrichten jeweils 26 Berufsfeuerwehrbeamte ihren Einsatzdienst.

Die Feuer- und Rettungswache 1 befindet sich auf der Sodinger Straße 9 in 44623 Herne.

Das Einsatzgebiet umfasst die Stadtteile Herne-Mitte, Sodingen , Horsthausen und Baukau. Das ist eine Fläche von ca. 30,59 km2 (60% des Stadtgebietes) mit ca. 104.000 Einwohnern. 

Wachgebäude Feuerwache Herne 2

Feuer- und Rettungswache 2

In der Feuer- und Rettungswache 2 befinden sich die Abteilung Vorbeugender Brandschutz mit dem Teilbereich Zivil- und Katastrophenschutz, die Abteilung Ausbildung und die Rettungsassistentenschule. Auf den drei Wachabteilungen verrichten jeweils 17 Berufsfeuerwehrbeamte ihren Einsatzdienst.

Die Feuer- und Rettungswache 2 befindet sich auf der Stöckstraße 32 bis 34 in 44649 Herne.

Das Einsatzgebiet umfasst die Stadtteile Unser-Fritz / Crange, Wanne, Röhlinghausen und Eickel. Das ist eine Fläche von ca. 20,81 km2 (40% des Stadtgebietes) mit ca. 68.000 Einwohnern. 

Einsatzleitwagen der Feuerwehr Herne

E-Dienst (Einsatzleitdienst)

Der Einsatzleitdienst kommt immer dann zum Einsatz, wenn Menschenleben in Gefahr sind. Von ihm werden alle weiteren taktischen Entscheidungen wie z.B. die Alarmierung weiterer Kräfte und Einsatzmittel, Anforderung "Überörtliche Hilfe", Abschnittbildung bei Großschadenslagen, Verständigung des Hauptverwaltungsbeamten (HvB) und Feststellen eines Großschadensereignisses gemäß §1 FSHG getroffen.

Zum Einsatzleitdienst gehören Beamte des höheren bzw. gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes mit der entsprechenden Qualifikation (B IV bis B VI) und langjähriger Einsatzerfahrung als Einsatzleiter. Sie verrichten ihren Dienst nach einem gesonderten Dienstplan und rücken von der Wache 1 aus ab. 

Helme der Feuerwehr Herne mit der Funktionsbezeichnung Zugführer

WAL (Wachabteilungsleiter)

Die Wachabteilungsleiter der Wache 1 sowie die stellvertretenden Leiter der Wache 2 sind ebenfalls Beamte des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes (B IV Qualifikation). Sie nehmen im Einsatz die Aufgaben eines Zugführers oder Abschnittsleiters wahr. Die Beamten des Einsatzleitdienstes und die Wachabteilungsleiter sind Einsatzleiter im Sinne von §22(2) des FSHG

Helme der Feuerwehr Herne mit der Funktionsbezeichnung Gruppenführer

S-Dienst (Sonderdienst)

Auch Beamte des mittleren feuerwehrtechnischen Dienstes, die in den Fachabteilungen eingebunden sind, nehmen nach einem gesonderten Dienstplan Aufgaben im Einsatzdienst wahr. 

 

Fußzeile .
TagCloud .