Meldung vom 25. September 2019

WDR-Reportage zeigt neue Mobilität in Herne

Das WDR-Fernsehen strahlt am Montag, 30. September 2019, um 22:10 Uhr unter dem Titel „E-Scooter: Fun oder Fortschritt“ eine Reportage aus, die in weiten Teilen in Herne gedreht worden ist.

Für den halbstündigen Film begleitete Reporterin Tanja Reinhard im August unter anderem Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda, Stiftungsprofessor Haydar Mecit und Pierre Golz aus der Stabstelle Digitalisierung. Anlass für den Dreh war unter anderem, dass in Herne bundesweit die ersten E-Scooter im Regelbetrieb unterwegs waren. Während in anderen Städten, der Film zeigt dies an Köln, bisweilen Probleme durch den Einsatz der E-Scooter entstehen, funktioniert in Herne das Miteinander der Verkehrsteilnehmer gut. Einen Einblick in den E-Scooter-Alltag, aber auch in die Herner Strategie der grünen Infrastruktur als erkennbares Zeichen des Wandels vermittelt der halbstündige Film aus der WDR-Reihe „Unterwegs im Westen“. Unterstützt haben den Dreh das Büro des Oberbürgermeisters samt dem Pressebüro der Stadt Herne.

Details auf der Internetseite des WDR unter: www.wdr.de/programmvorschau/wdrfernsehen/sendung/2019-09-30/44115465/e-scooter-fun-oder-fortschritt-unterwegs-im-westen.html