Meldung vom 31. Oktober 2019

Neue Pflanzen für Herner Teiche

Gitterzäune, Berge von Steinen, Erdhaufen und ein großer Bagger sind seit Samstag, 19. Oktober 2019, am Teich im Dorneburger Park zu sehen. Dort ist die erste Baumaßnahme des Fachbereichs Stadtgrün zur Begrünung der Teiche in Herne gestartet. Damit soll einem Umkippen der Teiche in den besonders heißen Sommermonaten vorgebeugt werden.

Aktuell wird die Uferzone des abgesperrten Dorneburger Teichs mithilfe von Konstruktionen aus Stahlmattenzaunfeldern, die mit Ruhrsandsteinen befüllt werden, neu gestaltet. „Wir freuen uns sehr über den Fortschritt der Baumaßnahme und darauf, die neuen Pflanzen im nächsten Frühjahr anwachsen zu sehen“, meint Thilo Sengupta, stellvertretender Fachbereichsleiter von Stadtgrün.

Nachdem im Sommer durch eine Elektroabfischung der Fischbesatz reduziert worden ist, pumpte das Technische Hilfswerk am Samstag, 19. Oktober 2019, rund 50 Zentimeter des Wassers im Dorneburger Teich ab. In einem nächsten Schritt der dreiwöchigen Bauphase werden die Drahtgitterkörbe mit 2.500 ausgewählten heimischen Wasser- und Sumpfpflanzen bepflanzt. Dadurch soll der Sauerstoff im Gewässerbereich angereichert und belastende organischen Verbindungen abgebaut werden. Ergänzt wird die Begrünung durch Teichrosen, die durch zusätzliche Beschattung für den Schutz und die Vitalisierung der Wasserflächen sorgen.

Ab Samstag, 2. November 2019, wird dann auch teilweise das Wasser im Teich des Ostbachtals abgepumpt und der Uferbereich neu modelliert.