Meldung vom 18. November 2019

"Gemeinsam für die Sicherheit" - Sicherheitskonferenz für die Städte Bochum, Herne und Witten

Am Mittwoch, 13. November, eröffnete Polizeipräsident Jörg Lukat im Polizeipräsidium Bochum die "Sicherheitskonferenz" für die Städte Bochum, Herne und Witten. Der regelmäßige, intensive Austausch zwischen den Behörden, Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (z. B. Bundespolizei, Hauptzollamt), den Stadtspitzen sowie der Justiz aus Bochum, Herne und Witten findet statt, um die bereits bestehende gute, vertrauensvolle und effektive behördenübergreifende Zusammenarbeit noch weiter auszubauen.

"Diese Konferenzen ermöglichen insbesondere den gemeinsamen Informationsstand zu festigen, das wechselseitige Verständnis zu fördern und Handlungserfordernisse näher zu identifizieren", so Lukat.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer besprachen die allgemeine Kriminalitäts-, Verkehrs- und Einsatzlage in Bochum, Herne und Witten sowie die jeweiligen aktuellen Schwerpunktsetzungen. Dabei wurde auch die Kampagne "Respektvoller Umgang", die allen beteiligten Akteuren am Herzen liegt, diskutiert.

Polizeipräsident Jörg Lukat zeigt sich bei seiner ersten Sicherheitskonferenz erfreut darüber, dass bereits Anfang 2020 weitere Konferenzen auf der jeweiligen kommunalen Ebene erfolgen - immer mit dem Ziel: Gemeinsam für die Sicherheit. "Es ist ein gutes Gefühl", so Lukat, "starke Partner an der Seite zu haben."