Meldung vom 14. November 2019

Bundesverdienstkreuz für Dr. Klaus Balster

Der Bundespräsident hat Dr. Klaus Balster das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda überreichte die Auszeichnung am Donnerstag, 14. November 2019, im Herner Rathaus.

Der Begründungstext:

Dr. Klaus Balster hat durch sein jahrzehntelanges Engagement im sportlichen Bereich auszeichnungswürdige Verdienste erworben. Dr. Balster ist verheiratet. Bis zu seinem Renteneintritt 2013 war er als Sportpädagoge an der Städtischen Förderschule für Lernbehinderte in Herne tätig. Seit Ende der 1970er Jahre ist Klaus Balster Mitglied des Stadtsportbundes Herne (SSB). Hier war er über einen Zeitraum von rund 30 Jahren Vorstandsmitglied und zeitweise auch stellvertretender Vorsitzender. Er erarbeitete unzähliges Informationsmaterial, war an der Vorbereitung von Veranstaltungen beteiligt und moderierte diese. Seit 2014 ist er Ehrenmitglied des SSB.

Engagement im Sport

Dr. Balster ist seit 1993 Mitglied im Landessportbund NRW (LSB). Seither war er in zahlreichen Ausschüssen, Arbeitsgemeinschaften und Projektgruppen in den Bereichen Sportverein-Schule und Breitensport/Gesundheit aktiv. 2017 ernannte ihn der LSB zum Ehrenmitglied.

In Zusammenarbeit mit dem LSB und der Sportjugend NRW (SJ) war Klaus Balster an zahlreichen Initiativen und Veröffentlichungen für die Förderung der Aktivität und Bewegung von Kindern in Kindergärten, in Schulen und in Sportvereinen beteiligt. Er war Mitorganisator von gemeinsamen Ausstellungen, Veranstaltungen und übernahm dort gelegentlich auch die Rolle des Referenten.

In der SJ ist er seit 1990 Mitglied. Über einen Zeitraum von etwa 20 Jahren war er Vorstandsmitglied und zeitweise auch stellvertretender Vorsitzender.

Olympischer Sportbund

Von 1998 bis 2006 war Dr. Balster innerhalb des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) Mitglied der Präsidialkommission Schulsport und in weiteren Arbeitsgemeinschaften aktiv. Sein Hauptaugenmerk lag jedoch in der Jugendorganisation des DOSB, der Deutschen Sportjugend (DSJ). Von 2004 bis 2014 wirkte er hier in mehreren Gremien mit. Insbesondere war er 2005 der Begründer des Handlungsfeldes Kinderwelt ist Bewegungswelt. Ihm war es ein Anliegen, gute Rahmenbedingungen im Kinder- und Jugendsport zu schaffen. So initiierte er auch 2007 den Kinder-Zukunftspreis, der seither alle zwei Jahre für vorbildliche Projekte in der Bewegungsförderung von Kindern verliehen wird.

Im Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) und im Westdeutschen Fußballverband (WDFV) ist Klaus Balster seit 1986 Mitglied in verschiedenen Ausschüssen und auch als Referent tätig. Er leitet die Arbeitsgemeinschaft, die mit der Erstellung der Handreichung Fußball – Primarstufe befasst ist.

Ferner war er auch im Deutschen Sportlehrerverband von 1986 bis 1990 Vorstandsmitglied und Vizepräsident für Lehrerfortbildung. Hier war er von 1980 bis 1991 Vorstandsmitglied und Referent im angehörigen Landesverband Nordrhein-Westfalen. Er vertrat die Interessen der Verbände bei der Sportjugend und beim Landessportbund NRW.

Vielfältige Auszeichnungen

Von allen Verbänden, denen er angehörte oder noch angehört, erhielt er zahlreiche Auszeichnungen. Darüber hinaus wurde er 2012 für sein jahrzehntelanges und vielseitiges Engagement als Lobbyist für eine Kinderwelt als Bewegungswelt mit der höchsten Sportauszeichnung des Landes Nordrhein-Westfalen, mit der Sportplakette, geehrt. Der Landessportbund ernannte ihn 2017 zum Ehrenmitglied.