Meldung vom 14. Januar 2020

Bücherschrank Lenni musste abgebaut werden

Schon wieder ist der Kinderbücherschrank Lenni in der Wanner Fußgängerzone demoliert worden. Gemeinsam hatten Jugendliche der Jugendkunstschule und die Stadt Herne den Bücherschrank aufgestellt, damit Kinderbücher abgegeben, getauscht und herausgenommen werden können.

Schon innerhalb der ersten 24 Stunden, in denen der Bücherschrank namens „Lenni der Bücherwurm“ für die Wanner Kinder da war, wurde er zum ersten Mal demoliert. Offenbar wurden Böller in den Schrank gesteckt, eine Klappe abgebrochen, Bücher zerfetzt.

Die Stadt richtete ihn wieder her. Paten sahen immer wieder nach dem Rechten, räumten ihn auf, bestückten ihn wieder mit Büchern. Jugend- und Kulturdezernentin Gudrun Thierhoff und auch Bezirksbürgermeister Ulrich Koch wollten nicht aufgeben und mit dem Bücherschrank weiterhin junge Wannerinnen und Wanner beim Lesenlernen unterstützen.

Während der vergangenen Tage wurde der Bücherschrank wieder zerstört, dieses Mal blieb kaum etwas übrig. Von den sieben Kästen, in denen die Bücher trocken und geschützt abgestellt werden können, stehen nur noch drei. Klappen fehlen, Kästen sind in ihre Einzelteile zerlegt worden, die Stahlplatten, die die Konstruktion halten, ragen hervor.

Nun musste Lenni abgebaut werden, zu groß sind die Schäden. Die Stadt Herne möchte ihn wieder reparieren lassen und an einem anderen Ort aufstellen. „Gemeinsam mit vielen Wannern wollten wir den Stadtteil fördern und im Projekt Wanne 2020 plus schöner gestalten. Es ist schade, dass die Bemühungen hierzu von einigen wenigen zunichte gemacht werden. Das Projekt Bücherschrank ist hier gescheitert“, so Thierhoff.

Auch Bezirksbürgermeister Ulrich Koch zeigte sich bestürzt und verärgert: „Für die Kinder in Wanne war das ein gutes Projekt. Es ist traurig, dass ein Teil der Bevölkerung das zerstört. In anderen Stadtteilen sind solche Projekte nicht zerstört worden. Es ist sehr schade, dass das in Wanne nicht geklappt hat.“