Meldung vom 21. Februar 2020

Haushalt für 2020 genehmigt

Geldscheine

Die Stadt Herne hat am Freitag, 21. Februar 2020, die Genehmigung des Haushalts für das laufende Jahr von der Bezirksregierung Arnsberg erhalten. Das entsprechende Schreiben von Regierungspräsident Hans-Josef Vogel war zunächst per E-Mail eingegangen und befindet sich nun auf dem Postweg.

Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda freute sich über die Nachricht aus Arnsberg: „Es ist die Bestätigung für unsere konsequente Arbeit.“ Das Stadtoberhaupt sieht aber auch weiterhin den Bund und das Land gefordert. Dies gilt insbesondere für die Lösung des Altschulden-Problems sowie die Finanzierung der Sozial- und Flüchtlingskosten. Der kommunale Haushalt stellt für die Stadt Herne stets eine besondere Herausforderung dar. Auf der einen Seite muss der Haushalt konsolidiert werden, auf der anderen Seite müssen dringend benötigte Investitionen getätigt werden.

„Es ist bereits das zweite Mal in Folge, dass die Stadt Herne ihren Haushalt so früh im Jahr genehmigt bekommen hat“, freute sich Dr. Hans Werner Klee über die positive Botschaft aus Arnsberg. „Die vorliegende Genehmigung ist insbesondere ein Verdienst von Politik und Verwaltung. Wir haben gemeinsam bewiesen, dass wir bei der Konsolidierung den richtigen Weg eingeschlagen haben“, sagte der Kämmerer. Ausruhen könne man sich nach dem „grünen Licht“ der Bezirksregierung aber keinesfalls. In den nächsten Jahren warten immense Herausforderungen auf die Stadtgesellschaft.