Meldung vom 05. März 2020

Stadt Herne wirbt für Blühwiesen in Privatgärten

Bundesweit hat die Artenvielfalt stark abgenommen. Einer der Gründe: Heimische Schmetterlinge, Bienen, Hummeln und Käfer finden keine Nahrung, weil Blütenpflanzen fehlen. „Das wollen wir ändern“, betont Gudrun Kaltenborn vom Fachbereich Stadtgrün und hofft dabei auch auf die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger.

In allen vier Stadtbezirken finden im Rahmen der Kampagne „Herne blüht auf!“ Informationsveranstaltungen statt, um Menschen für das Thema zu sensibilisieren. „Vielleicht können wir sogar den einen oder anderen dazu motivieren, im eigenen Garten eine Blühwiese anzulegen. Das würde uns natürlich freuen. Denn so können wir gemeinsam einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der urbanen Artenvielfalt leisten“, erklärt Gudrun Kaltenborn und blickt bereits auf Dienstag, 10. März 2020. An diesem Tag starten die Infogespräche in Sodingen (Bürgersaal Akademie Mont-Cenis). Es folgen: Am 19. März in der VHS-Wanne (Haus am grünen Ring), am 24. März in Eickel (Bürgersaal im Sud- und Treberhaus) und am 2. April in Herne-Mitte (Haus der Natur). Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Die Biologische Station Östliches Ruhrgebiet führt die Infostunden durch. Der Fachbereich Stadtgrün und der NABU-Herne übergeben dort kostenlos Saatgutmischungen für 10 Quadratmeter, die in Herner Gärten ausgesäet werden sollen (eine Tüte pro Teilnehmer aus Herne). Dazu bietet die Biostation Beratung zur Anlage von Blühwiesen und Antworten auf fachliche Fragen.

Doch damit nicht genug: Das Stadtmarketing Herne startet eine Plakatkampagne, um auf „Herne blüht auf“ aufmerksam zu machen. Insgesamt 5.000 weitere Samentütchen „warten“ auf Interessierte. Bis zu zwei Tütchen je Person mit Mischungen von Regio-Saatgut für einen Quadratmeter Schmetterlings- und Wildbienensaum sind in Herne an folgenden Stellen erhältlich: Ticketshop Stadtmarketing Herne (Kirchhofstraße 5), Bürgerlokal Wanne und Pforte des Herner Rathaus. Die Tüten sind gratis und werden freundlicherweise bereitgestellt durch das Stadtmarketing Herne.

Den Beteiligten ist es ein großes Anliegen, die Anzahl der Blühwiesen und damit die Lebensgrundlage der Insekten im Stadtgebiet zu erhöhen. Die Stadt Herne wird daher ihren Weg fortsetzen und weiterhin diverse Grünflächen aufwerten.

Auch die Nachhaltigkeit spielt eine Rolle: Die Biologische Station führt Erfolgskontrollen auf den neu angelegten städtischen Blühwiesen durch. Der NABU-Herne erstellt eine umfangreiche Fotodokumentation.

Fotos von den Blühwiesen aus dem Saatgut der Infoveranstaltungen per email an die Biostation gesandt, werden dort ausgewertet und in einer Karte verzeichnet.

Geplant ist in diesem Jahr zudem eine Kooperation mit dem Stadtverband der Gartenfreunde. „Rasenflächen in sechs Kleingartenanlagen werden in Blühwiesen umgewandelt und später durch die Kleingärtner gepflegt“, freut sich Gudrun Kaltenborn über die Unterstützung der Kleingärtner. Denn auch hier soll es möglichst oft heißen: „Herne blüht auf!“

Weitere Infos erhalten Interessierte unter: www.herne.de/herne-blueht-auf

Termine der Infoveranstaltungen:
Dienstag, 10. März 2020, 19 Uhr (Bürgersaal Akademie Mont-Cenis)
Donnerstag, 19. März 2020, 19 Uhr (VHS-Wanne, Haus am grünen Ring)
Dienstag, 24. März 2020, 19 Uhr (Bürgersaal im Sud- und Treberhaus)
Donnerstag, 2. April, 19 Uhr (Haus der Natur)