Meldung vom 06. März 2020

Roter Teppich für die Nachwuchssportler

Ein roter Teppich, eine neue Bestuhlung und ein Interview zum Auftakt – bei der diesjährigen Jugendsportehrung gab es einige Änderungen. Eines jedoch blieb gleich: Im Mittelpunkt standen wieder die jungen Sportlerinnen und Sportler, die im vergangenen Jahr mit vielen herausragenden Leistungen überzeugten.

Das freute natürlich auch Bürgermeister Erich Leichner, der diesmal die Gäste im Volkshaus Röhlinghausen nicht mit einer Rede begrüßte, sondern zu Beginn Moderator Matthias Gerth Rede und Antwort stand. Beim Rückblick auf das vergangene Jahr war natürlich schnell der Gewinn des Doubles Thema. „Die Basketball-Damen des HTC wurden Deutscher Meister und haben den Pokal gewonnen. Das war natürlich fantastisch, eine ganze Stadt war stolz auf diesen Erfolg“, sagte Leichner und spannte damit gleich den Bogen zu den Jugendlichen. Denn mit Sarah Polleros und Laura Zolper wurden zwei Spielerinnen geehrt, die mit der U18 bei den Europameisterschaften (3x3) den zweiten Platz für sich verbuchten. Groß war der Applaus auch für die anderen Sportlerinnen und Sportler.

21 junge Sportlerinnen und Sportler geehrt

In Anwesenheit von Stadtrat Johannes Chudziak, SSB-Vorsitzendem Hans Peter Karpinski und Fachbereichsleiter Jörg Kämper wurden insgesamt 21 Akteure auf die Bühne gerufen. Darunter auch Kegeltalent Orhan Özkan, der für die Sportunion Annen den ersten Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Sportkegeln (U14) gewann. In der gleichen Altersklasse wurde Fabienne Gruhn (Kegelverein Wanne-Eickel) Westdeutsche Meisterin im Einzel. Gemeinsam mit ihren drei Mitspielerinnen Emily Rückrin, Soraya Andree und Paula Kurzius gewann sie zudem den Vizetitel in der Mannschaft. Urkunden aus den Händen vom Sportausschuss-Vorsitzenden Kai Gera und dem SSB-Sportjugendvorsitzenden Christian Tolksdorf bekamen auch die Taekwon-Do-Akteure des TV Wanne. Aaron Meerkamp, Salma Boudouh, Hajar Asbai und Gina-Sophie Jahnke wurden im Team-Tul Deutsche Vize-Meister.

Schwimmer und Kampfsportler erfolgreich

Auch der Taekwon-Do Verein Wanne war im vergangenen Jahr äußerst erfolgreich. Mit Jamie Scott Lindtner (Westdeutscher Meister Semikontakt), Nico Schröer (Westdeutscher Meister Leichtkontakt) und Altan Demirer (2. Platz Westdeutscher Meister Semikontakt) gab es Beifall für gleich drei Vereinsmitglieder. Den Kampfsportbereich komplettierte Lilly Büssemeyer vom JC 66 Bottrop. Die Hernerin wurde Westdeutsche Meisterin im Judo (U15). Große Erfolge feierten 2019 auch die Schwimmer der SG Ruhr/Schwimmverein Bochum 03. Til Schmidt (2. Platz Deutsche Meisterschaften im Freiwasser über 2,5 Kilometer), Veit Lukosch (1. Platz NRW-Meisterschaften, Mannschaft) und Fee Lukosch (1. Platz Deutsche Meisterschaften, Schmetterling) zeigten im Wasser ihr Können. Einen starken Eindruck hinterließen auch Maximilian Weitz und Maurice Zernick von den Black Barons. Im Team der Landesauswahl gewannen die beiden das Jugendländerturnier im American Football. Einen ersten Platz gab es für Steven Wauer vom Baukauer Turnclub. Der Leichtathlet siegte beim Landesturnfest in der Altersklasse M15.

Tolles Rahmenprogramm

Bürgermeister Leichner dankte den Geehrten für ihren Einsatz und betonte, dass die Stadt Herne auch in Zukunft die Nachwuchsförderung unterstützen wird. Dabei scheint der Ehrgeiz bei den meisten schon jetzt geweckt zu sein. Denn gefragt nach den Aussichten für dieses Jahr, erhielt Moderator Gerth nicht nur einmal die Antwort: „Ich will Deutscher Meister werden.“

Von diesem Titel ist aktuell der SV Werder Bremen weit entfernt. Vielleicht hätte der Fußball-Bundesligist sich das Talent von Kevin Kück sichern sollen. Der Freestylist aus Bremen zeigte eindrucksvoll, was mit dem runden Leder alles möglich ist. Als kleine Zugabe gab er einem Gast aus dem Publikum sogar ein paar Tricks mit auf den Weg. Auch beim weiteren Rahmenprogramm hatte das Team um Frank Rettig vom Fachbereich Sport auf die richtigen Akzente gesetzt. Gleich zu Beginn sorgten die Cheerleader des Baukauer Turn-Clubs für Stimmung in Röhlinghausen. Ein echtes Heimspiel hatten drei junge Damen vom TV Röhlinghausen. Die Akrobatik-Gruppe trainiert jede Woche im Volkshaus und bekam für ihre Darbietung riesigen Beifall. Nicht ohne Grund musste zum Schluss natürlich auch noch eine Zugabe her …

  • Impressionen von der Jugendsportehrung. ©Frank Dieper/Stadt Herne
  • Impressionen von der Jugendsportehrung. ©Frank Dieper/Stadt Herne
  • Impressionen von der Jugendsportehrung. ©Frank Dieper/Stadt Herne
  • Impressionen von der Jugendsportehrung. ©Frank Dieper/Stadt Herne
  • Impressionen von der Jugendsportehrung. ©Frank Dieper/Stadt Herne
  • Impressionen von der Jugendsportehrung. ©Frank Dieper/Stadt Herne
  • Impressionen von der Jugendsportehrung. ©Frank Dieper/Stadt Herne
  • Impressionen von der Jugendsportehrung. ©Frank Dieper/Stadt Herne
  • Impressionen von der Jugendsportehrung. ©Frank Dieper/Stadt Herne