Meldung vom 16. März 2020

Covid-19: Stadtverwaltung organisiert Serviceleistungen für Bürgerinnen und Bürger um – Keine weiteren Fälle

Seit Sonntag, 15. März 2020, gibt es acht auf Covid-19 positiv getestete Personen aus Herne. Seither sind – Stand: 16. März 2020, 16 Uhr – keine weiteren nachgewiesenen Infektionsfälle hinzugekommen. Die Stadt Herne bittet um Verständnis, dass aufgrund der aktuellen Erlasslage aus Düsseldorf und den Einschätzungen des Robert Koch-Instituts Serviceleistungen der Verwaltung neu organisiert werden. Das Infektionsrisiko für Bürgerinnen und Bürger, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird so gesenkt.

Aus diesem Grund bittet die Stadtverwaltung Herne grundsätzlich darum, Anliegen, die nicht zwangsläufig den persönlichen Kontakt erfordern, erst einmal telefonisch oder per E-Mail vorzubringen. Entsprechende Kontaktdaten finden sich auf der Homepage der Stadt Herne. Auch verwaltungsintern sind die Mitarbeitenden angehalten, den persönlichen Kontakt zu reduzieren und Kolleginnen und Kollegen telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren. Die Belegschaft wird darüber hinaus vermehrt mobil arbeiten, um das direkte Infektionsrisiko zu minimieren.

Die Stadtbibliothek bleibt aktuell noch geöffnet, jedoch unter strengen Auflagen: Es gibt eine Einschränkung der Besucherzahl. Nur maximal zehn Personen können gleichzeitig die Stadtbibliothek betreten. Alle Besucherinnen und Besucher müssen sich mit ihren Kontaktdaten registrieren. Wer in Herne-Mitte Medien zurückgeben will, kann die Rückgabebox nutzen. Die Junior-Fahrbibliothek stellt aufgrund der Schul- und Kitaschließungen ihren Dienst bis nach den Osterferien ein. Die Leihfristen ausgeliehener Medien werden automatisch verlängert.

Geschlossen sind auch die vier Standorte des Emschertal-Museums: Schloss Strünkede, Städtische Galerie, Heimatmuseum Unser Fritz und Alter Wartesaal.

Aufgrund der Infektionsrisiken wird die persönliche Bauberatung am Dienstag, 17. März 2020, im Technischen Rathaus nicht stattfinden. Ebenfalls bleibt das Gebäudeaktenarchiv im Rathaus Wanne am Dienstag und Donnerstag in dieser Woche vorsorglich geschlossen.

Auch das Bürgerlokal Wanne im WEZ bleibt zum Schutz vor Covid-19 bis auf weiteres geschlossen. In wichtigen Angelegenheiten kann das Bürgerlokal per Mail unter buergerlokal@herne.de und über den Anrufbeantworter des Bürgertelefons unter 0 23 23 / 16 – 16 16 erreicht werden.

Die KFZ-Zulassungsstelle sowie die Fahrerlaubnisbehörde arbeiten ab sofort und bis auf weiteres nach vorheriger Terminvereinbarung. Verbindliche Termine können telefonisch unter 0 23 23/ 16 – 25 80 oder im Internet unter Online-Termin vereinbart werden. Die monatliche Sprechstunde in Schwerbehindertenangelegenheiten durch die Stadt Gelsenkirchen entfällt bis auf weiteres.

Auch das Ehrenamtsbüro ist ab sofort geschlossen. Auch die Selbsthilfegruppen sollten den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts bezüglich öffentlicher Veranstaltungen folgen, deswegen stehen die Räumlichkeiten des Bürger-Selbsthilfe-Zentrums für Treffen der Selbsthilfe bis auf weiteres nicht mehr zur Verfügung. Eine telefonische Beratung ist unter 0 23 23 / 16 – 36 36 möglich.

Aufgrund des Erlasses aus dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen vom gestrigen Sonntag werden auch alle städtischen Sportplätze ab Dienstag, 17. März 2020, geschlossen. Sporthallen sind ebenfalls von der Maßnahme betroffen.

Nach dem Erlass des Landes sind Bars, Clubs, Discotheken, Theater, Kinos und Museen ab heute, 16. März 2020, geschlossen. Alle Fitnessstudios, Schwimm- und sogenannte Spaßbäder, Saunen, Spielhallen und Wettbüros sowie Prostitutionsbetriebe sind ebenfalls von dem Erlass betroffen und geschlossen. Gaststättenbetreiber bekommen von der Stadt Hinweise, um den Betrieb unter Einschränkungen aufrechterhalten zu dürfen. Dazu gehört beispielsweise die Besucherregistrierung mit Kontaktdaten. Sie werden von der Stadtverwaltung informiert.

Zum Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner von Alten- und Pflegeeinrichtungen hat die Stadt heute, 16. März 2020, eine Allgemeinverfügung in Kraft gesetzt. Damit werden die Besuchsregelungen angepasst. Über die Details informieren die Einrichtungen die Bewohnerinnen und Bewohner sowie deren Gäste.

Informationen der Stadt Herne gibt es unter www.herne.de/corona .