Meldung vom 19. März 2020

Abfallentsorgung im Zeichen der Corona-Krise - Wertstoffhof schließt

Trotz der dringlichen Bitte, nur zwingend erforderliche Entsorgungen durchzuführen, wurde der Wertstoffhof an der Meesmannstraße in den letzten Tagen förmlich überrannt. Die Zahl der Anlieferungen ist massiv gestiegen. Unter diesen Umständen sind Gesundheit und Sicherheit weder für die Wertstoffhofbesucher noch für die Beschäftigten von Entsorgung Herne zu gewährleisten. Deshalb bleibt der Wertstoffhof ab Samstag, dem 21. März 2020 bis auf weiteres geschlossen.

Abfallsammlung

Bei der Leerung der Restmüll-, Bio-, Papier- und Wertstofftonnen wird der gewohnte Abholtag eingehalten. Durch eine an die aktuelle Situation angepasste Tourenplanung, kann es allerdings zu veränderten Abholzeiten kommen. Entsorgung Herne bittet daher darum, Meldungen über nicht geleerte Tonnen erst am Folgetag an das Kundencenter zu richten.

Im Abfallkalender auf www.entsorgung-herne.de und auf der Entsorgung Herne App sind die Abfuhrtermine nachzulesen.

Persönlicher Kontakt im Kundencenter von Entsorgung Herne ist zu vermeiden

Entsorgung Herne hat sich entschieden, alle Kundenbelange ab dem 19. März 2020 telefonisch oder elektronisch zu bearbeiten.

„Die Gesundheit unserer Kundschaft und Beschäftigten steht für Entsorgung Herne immer im Vordergrund. Indem wir den persönlichen Kontakt im Kundencenter vermeiden, schützen wir die Herner Bürgerinnen und Bürger ebenso wie unser Kundenservice-Team und tragen zugleich dazu bei, die Ausbreitung des Coronavirus weiter einzudämmen“, so Horst Tschöke, Vorstand von Entsorgung Herne.

Daher werden bis auf weiteres persönliche Kontakte im Kundencenter in absolut dringenden Ausnahmefällen nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung stattfinden.

Erreichbarkeit ist gewährleistet

Das Kundencenter ist von montags bis donnerstags in der Zeit von 8.00 - 16.00 Uhr und freitags von 8:00 bis 13:00 Uhr unter der Telefonnummer 0 23 23 / 16-16 70 oder per E-Mail an kundencenter@entsorgung.herne.de erreichbar. Aufgrund der aktuellen Situation bittet Entsorgung Herne um Verständnis, dass es in den Stoßzeiten zu längeren Wartezeiten in der Service-Hotline kommen kann. Daher empfiehlt Entsorgung Herne eine Kontaktaufnahme per E-Mail.

Viele Dienstleistungen per E-Mail

Viele Leistungen von Entsorgung Herne wie An- und Ummeldungen von Abfallbehältern, Containerbestellungen und Anforderung von Gelben Säcken können ganz einfach per E-Mail beauftragt werden. Die entsprechenden Informationen und Formulare befinden sich alle im Downloadbereich der Homepage von Entsorgung Herne. Gelbe Säcke können selbstverständlich weiterhin beim Einkaufen gegen Vorlage der Abholkarten abgeholt werden.

Sperrmülltermin per E-Mail beantragen

Auch Sperrmülltermine und Terminen zur Abholung von Elektrogroßgeräten können ab sofort mithilfe des entsprechenden Online-Formulars unter Angabe eines Wunschtermins bequem von zu Hause beantragt werden. Die Gebühr von 25 € für Sperrmülltermine ist nach Bestätigung durch Entsorgung Herne anschließend zu überweisen.

Parken mit Umsicht

In Straßen mit verdichteter Bebauung und engen Fahrbahnen stellen zugeparkte Wendehämmer und Straßeneinmündungen ein Hindernis für die Müllabfuhr dar. Mittlerweile hat die Dichte der parkenden Autos so zugenommen, dass die Müllwerker lange Wege vom Standplatz der Abfallbehälter bis zu den Entsorgungsfahrzeugen zurücklegen müssen. So kommt es immer wieder zu ärgerlichen Verzögerungen bei der Müllabfuhr.

Horst Tschöke: „Gerade in der schwierigen aktuellen Lage, die ein besonnenes Verhalten von jedem Einzelnen fordert, bitte ich die Anwohnerinnen und Anwohner: Parken Sie Ihre Fahrzeuge an Abfuhrtagen so, dass die Müllwerker ungehindert ihre Arbeit tun können. Nur so können Verzögerungen bei der Müllabholung vermieden werden. Es ist in unser aller Interesse, dass ein geregelter Entsorgungsbetrieb aufrecht gehalten werden kann.“

Kernaufgaben haben Vorrang

Entsorgung Herne befindet sich in einer besonderen Situation und wird alle Möglichkeiten ausschöpfen, um die Kernaufgaben zu gewährleisten. Im Krisenfall haben deshalb die Abfuhr des Bio- und Restabfalls sowie der Gelben Säcke Vorrang. Es ist daher nicht auszuschließen, dass es zu Verzögerungen bei den anderen Aufgaben von Entsorgung Herne wie u.a. der Abfuhr der blauen Tonnen so wie der Leerung der Alttextil- und Altpapiercontainer kommen kann. Der Wertstoffhof an der Meesmannstraße bleibt noch für dringend erforderliche Anlieferungen geöffnet.

Horst Tschöke legt den Herner Bürgerinnen und Bürgern ans Herz:

„Bitte überlegen Sie, ob es im Moment zwingend notwendig ist, einen Sperrmülltermin zu beantragen oder zum Wertstoffhof zu fahren. In der aktuellen Situation hat der Schutz der Gesundheit aller Menschen oberste Priorität.“

Gartenabfallaktion wird abgesagt
Aufgrund der aktuellen Lage hat sich Entsorgung Herne entschlossen, die Gartenabfallaktion abzusagen. Die Grüncontainer-Termine am 28. März und am 18. April finden nicht statt. Im Abfallkalender auf www.entsorgung-herne.de gibt es weitere Infos.