Meldung vom 01. April 2020

Stadt Herne und Ärzte arbeiten eng zusammen

Der Covid-19-Krisenstab der Stadt Herne tagte am Mittwoch, 1. April 2020, gemeinsam mit Vertretern der Kassenärztlichen Vereinigung (KV). Stadtverwaltung und niedergelassene Ärzte vertieften die Zusammenarbeit zwischen Gesundheitsamt, Rettungsdienst und den Hausarztpraxen in Herne. Die Stadt Herne weist noch einmal dringend darauf hin, dass trotz schönem Wetter das Kontaktverbot weiterhin bis zum 19. April gilt.

In der heutigen Krisenstabssitzung wurde auch die Ausstattung der Hausarztpraxen mit Schutzausrüstung besprochen, deren Beschaffung und Verteilung in der Verantwortung der Kassenärztlichen Vereinigung liegt. Eine Grundversorgung der Praxen mit entsprechender Ausrüstung sei jetzt gewährleistet, weitere Lieferungen seien in Aussicht, so die Kassenärztliche Vereinigung.

Für das Wochenende sind milde Temperaturen vorhergesagt. Die Stadt Herne weist noch einmal dringend darauf hin, dass trotz schönem Wetter das Kontaktverbot weiterhin bis zum 19. April gilt. Ansammlungen von mehr als zwei Personen unter freiem Himmel und Grillen in der Öffentlichkeit sind bis dahin per Erlass der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen verboten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Herne werden deswegen am Wochenende verstärkt kontrollieren. Dafür hat die Stadtverwaltung die Anzahl der Teams des Kommunalen Ordnungsdienstes verdoppelt. Sie werden am Samstag und Sonntag auch später am Abend im gesamten Stadtgebiet Kontrollen durchführen.

Weitere Informationen: www.herne.de/corona