Meldung vom 30. April 2020

Erhöhte Waldbrandgefahr auch in Herne

Der vom Deutschen Wetterdienst erstellte Waldbrandgefahrenindex weist auch für Herne in den nächsten Tagen einen hohen Wert auf. Die Stadtverwaltung appelliert daher an alle Bürgerinnen und Bürger, durch umsichtiges Verhalten und besondere Aufmerksamkeit dazu beizutragen, dass es in den Herner Wäldern nicht zu Waldbränden kommt.

Folgende Verhaltensregeln sollten gerade jetzt eingehalten werden:

  1. Das gesetzliche Rauch- und Grillverbot im Wald nach dem Landesforstgesetz vom 1. März. – 31. Oktober 2020 ist dringend zu beachten.
  2. Glasrückstände können einen Brennglaseffekt auslösen.
  3. Sofern es möglich ist, kann jeder durch Mitnahme des Glases dazu beitragen, dass die Gefahr von Bränden verhindert wird.
  4. Kraftfahrzeuge sollten nicht auf Grünflächen abgestellt werden, die an Wald angrenzen. Der heiße Auspuff kann das Gras entzünden.
  5. Waldwege dienen als Rettungswege und sind freizuhalten.

Sofern jemand einen Waldbrand bemerkt, bitte sofort die Feuerwehr unter Telefon 112 rufen. Aufgrund des derzeitigen Gefahrenpotentials hat sich auch die Gysenberg GmbH dazu entschlossen, das Grillen im Revierpark zu verbieten. Dieses Verbot gilt auch für Wasserpfeifen, da diese mit Glutnestern betrieben werden.