Meldung vom 13. Mai 2020

Alter Wartesaal zeigt Unterwasserwelten

Die Flora und Fauna der Ozeane sind das Thema von Lea Lenharts Unterwasserwelten. Nach einer stillen Eröffnung am Freitag, 15. Mai 2020, sind die Korallen, Seeanemonen und Quallen durch ein Kunstschaufenster im Alten Wartesaal zu sehen.

Lea Lenhart nutzt als Material tausende kleine Perlen und Pailletten, die sie zu farbenfrohen und leuchtenden Kunstwerken aufzieht. Im Herner Bahnhof entsteht ein Ort der Harmonie und Schönheit, in den der Betrachtende eintaucht. Bis voraussichtlich Sonntag, 14. Juni 2020, ist die Ausstellung im geschlossenen Alten Wartesaal durch das Kunstschaufenster zu sehen.

Unter dem Motto #closedbutopen lädt das Kunstschaufenster im Herner Bahnhof zur Kunstbetrachtung im öffentlichen Raum in Zeiten der Corona-Pandemie ein. Trotz geschlossener Räumlichkeit wird der große verglaste Eingangsbereich des Wartesaals genutzt, um weiterhin Ausstellungen zu zeigen.

Die gebürtige Schweizerin Lea Lenhart kommt aus dem Kanton St. Gallen, wo die Stickerei eine lange Tradition hat. Nach ihrem Studium an der Kunstakademie Düsseldorf besann sie sich auf ihre Herkunft und machte die Stickerei zum Medium ihrer Kunst.