Meldung vom 18. Mai 2020

Coronatests erfolgen bald in der ärztlichen Regelversorgung

Angesichts der weiteren Stabilisierung der Corona-Lage ergeben sich in den kommenden Wochen Veränderungen bei der Organisation der Tests in Herne. Bislang wurde in Herne im Diagnosezentrum, im Behandlungszentrum der Kassenärztlichen Vereinigung, bei niedergelassenen Ärzten und in Krankenhäusern getestet.

Zunächst übernimmt nun das Behandlungszentrum der Kassenärztlichen Vereinigung in der Ludwigstraße ab Mitte der Woche auch die Testtätigkeit des Diagnosezentrums. Das Diagnosezentrum hatten die Stadt Herne, die Träger der Herner Krankenhäuser und die niedergelassenen Ärzte organisiert, um Praxen zu entlasten. Es nahm am 12. März seinen Betrieb auf.

In einem nächsten Schritt soll dann ab Mitte Juni das Behandlungszentrums seinen Betrieb herunterfahren und die Tests im Rahmen der Regelversorgung bei den niedergelassenen Ärzten erfolgen. Hierfür laufen die Planungen bereits. In den Krankenhäusern gehört der Test bei Neuaufnahmen ohnehin bereits zur Routine.

Durch die enge Zusammenarbeit zwischen der Stadt Herne, den Krankenhäusern und den niedergelassenen Ärzten sind in den vergangenen Wochen Strukturen aufgebaut worden, die auch im Falle einer zweiten Krankheitswelle tragen.