Meldung vom 27. Mai 2020

Bundesverdienstkreuz für Horst „Graf Hotte“ Schröder

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Horst Schröder die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen, besser bekannt als Bundesverdienstkreuz. Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda überreichte sie ihm am Mittwoch, 27. Mai 2020, im Rathaus Herne.

Der Wanne-Eickeler Horst Schröder ist vielen Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt besser bekannt als Graf Hotte: Musiker und Gründer der Mondritterschaft Wanne-Eickel. Die Mondritterschaft Wanne-Eickel war komplett zur Überreichung erschienen. „Seit mittlerweile rund zehn Jahren engagiert sich Herr Schröder für soziale Projekte in Herne und insbesondere in Wanne-Eickel. Im Rahmen der Gemeindegebietsreform 1975 haben sich die Städte Wanne-Eickel und Herne zusammengeschlossen. Horst Schröder ist noch heute bekennender Lokalpatriot“, so der Oberbürgermeister in seiner Laudatio.


Der überraschte Graf

Mondritter Reinhold Frank hatte die Idee Graf Hotte für das Bundesverdienstkreuz vorzuschlagen. „Er hatte bis vor kurzem keine Ahnung von der ganzen Sache. Bis er die Einladung bekam. Daraufhin schickte er mir eine Textnachricht: Wir haben am 27. Mai einen Termin im Rathaus – und Du bist schuld“, erzählt Frank am Rande der Verleihung. Graf Hotte bestätigte: „Es war eine große Überraschung. Vom Vorschlag bis zur Verleihung hat der gesamte Prozess zwei Jahre gedauert. Ich wusste die ganze Zeit über gar nichts. Es wurde von den Kollegen alles heimlich im Hintergrund gestrickt – und es hat geklappt.“


Aktiv für den guten Zweck

Dr. Frank Dudda gab eine Zusammenfassung von „Hotte“ Schröders Wirken in der Stadt. „2010 gründete er die Mondritterschaft Wanne-Eickel. Der Verein besteht aus Unternehmern und Künstlern aus Wanne-Eickel, die gemeinsam Stadtteil- und Familienfeste organisieren. Darüber hinaus unterstützen sie viele soziale Projekte in unserer Stadt. Hauptakteur bei allen Aktionen ist Horst Schröder, nicht zuletzt auch als Frontmann der Musikgruppe „Good Vibration“.

Eingespielte Einnahmen kommen teilweise oder sogar komplett wohltätigen Zwecken zugute. So finanziert die Mondritterschaft die Mitgliedschaft von neun Herner Schulen und zwei Kindergärten in der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft Ortsgruppe Wanne-Eickel. Die Kinder können dadurch frühzeitig schwimmen lernen. Durch diese Unterstützung konnten bisher mehr als 1.000 Kinder zu ermäßigten Gebühren ihre Seepferdchen-Prüfung erfolgreich ablegen.“


Überraschung zum Schluss

Am Ende der Zeremonie hatte der Oberbürgermeister noch eine Überraschung für Horst Schröder: „Wir werden der Bezirksvertretung Wanne einen Vorschlag für einen Übungsplatz der Verkehrswacht, direkt hinter dem Heimatmuseum in Wanne, machen. Wir haben einen Weg gefunden, dass die Eisenbahnen dort stehen bleiben können. Sie als Motor dieser Idee freuen sich vielleicht darüber, dass sie diese Information schon im Vorfeld bekommen.“ Nicht nur Schröder freute sich darüber, die Mondritterschafft ebenfalls und sie spendete dem Oberbürgermeister dafür Applaus.