Meldung vom 19. Juni 2020

Standort für die neue Feuerwache steht fest

Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda hat am Freitag, 19. Juni 2020, gemeinsam mit Stadtdirektor Dr. Hans Werner Klee und Stadtrat Dr. Frank Burbulla den Standort für den Neubau der Feuer- und Rettungswache 1 vorgestellt. Die Stadt Herne hat hierfür ein 25.000 Quadratmeter großes Grundstück an der Werkshallenstraße erworben.

Das Areal befindet sich in unmittelbarer Nähe des zunächst für die neue Wache anvisierten Grundstücks an der Hunbergstraße und bietet sich auch in Hinblick auf die Anfahrtzeiten zu den Einsätzen sehr gut an. „Das ist ein guter Tag für Herne. Er ist wichtig für die Infrastruktur in unserer Stadt“, sagte der Oberbürgermeister bei einem Pressetermin im Herner Rathaus.

Die Fläche ist, anders als an der Hunbergstraße, bereits erschlossen und es besteht grundsätzlich Baurecht. „Dadurch gewinnen wir etwa eineinhalb Jahre Zeit“ betonte Dr. Frank Burbulla. In der neuen Wache soll auch Platz sein für den Löschzug Baukau der Freiwilligen Feuerwehr. Außerdem sollen Räume für den Krisenstab und eine Zentralisierung der Feuerwehrverwaltung eingeplant werden. Diese ist gegenwärtig auf beide Standorte der Berufsfeuerwehr an der Sodinger Straße und an der Stöckstraße verteilt.

„Die bisher auf dem Grundstück stehenden Gebäude werden abgerissen“, erklärte Dr. Hans Werner Klee. „Dadurch, dass das Gelände bereits erschlossen ist, können wir nennenswerte Millionenbeträge sparen“, so der Stadtdirektor weiter. Trotzdem bleibt der Ersatz für die in die Jahre gekommene Wache an der Sodinger Straße mit einem Volumen im höheren zweistelligen Millionenbereich das größte kommunale Investitionsprojekt in der Geschichte der Stadt. Der Zeit- und Kostenplan wird sich im Laufe des nun beabsichtigten Planungsprozesses konkretisieren.

Einen Blick in die weitere Zukunft richteten der Oberbürgermeister und die beiden Beigeordneten auch für die Wache in Wanne. Hier soll zeitversetzt nach der Wache in Alt-Herne ebenfalls eine neue entstehen.

Die Verwaltung legt dem Rat der Stadt Herne in der Sitzung am Dienstag, 23. Juni 2020, nun eine Vorlage zur Neubauplanung und Projektsteuerung für die Wache 1 zur Beschlussfassung vor.