Meldung vom 29. Juni 2020

Betriebshof wird bald fertig

Im Februar 2019 haben die Bauarbeiten von Entsorgung Herne auf dem 25.238 Quadratmeter großen Gelände an der Meesmannstraße gegenüber dem Wertstoffhof begonnen. Entsorgung Herne investiert hier 11,8 Millionen Euro in einen Zentralen Betriebshof (ZBH), der an die Stadt Herne vermietet wird. Dort werden verschiedene Fachbereiche, unter anderem Stadtgrün und Teile von Tiefbau und Verkehr, einziehen.

Der Start war nicht einfach: Für einige Ausschreibungen, zum Beispiel für die Gewerke „Fenster und Glasbausteine“ konnten zuerst keine Bewerber gefunden werden. Durch Einsparungen in verschiedenen Bereichen konnte der Bauablauf aber insgesamt beschleunigt werden. So konnte bis zum Beginn der aktuellen Corona-Pandemie der Bauzeitplan nicht nur eingehalten werden, sondern man lag dem Zeitplan sogar voraus. Die gegenwärtigen Umstände der Corona-Pandemie führten allerdings wieder zu Verzögerungen, da nicht alle Gewerke gleichzeitig ihrer Arbeit nachkommen können.

„Trotz der Corona-Pandemie liegen wir aber nur acht Wochen im Verzug, was für ein so großes Bauprojekt beeindruckend ist. Das ist vor allem auf die gute Zusammenarbeit aller am Bau Beteiligten zurückzuführen“, so Horst Tschöke, Vorstand von Entsorgung Herne. Gegenwärtig werden in den Außenanlagen des ZBHs die Asphaltdecken hergestellt und in den nächsten zwei Wochen die Schüttgutboxen errichtet. Im Anschluss finden die Markierungsarbeiten sowie die Montage der Zaun- und Schrankenanlage statt. Im Sozial- und Verwaltungsgebäude finden derzeit die letzten Innenausbauarbeiten statt. Die Elektriker sind mit Verkabelungsarbeiten und der Installation der Gebäudeautomation beschäftigt, während die Maler, Fliesenleger und Trockenbauer die letzten Anstricharbeiten durchführen und Bodenbeläge verlegen.

Als Nächstes ist die Abnahme der Geothermieanlage geplant, zudem werden die Stadtwerke das Gebäude an die Stromversorgung anschließen. Darüber hinaus wird in den nächsten zwei Wochen der ZBH an die Trinkwasserversorgung angeschlossen. Zeitweise wird dafür die Meesmannstraße zwischen dem Wertstoffhof und Hausnummer 20 gesperrt. Sofern es also zu keinen gravierenden witterungsbedingten oder anderweitigen Unterbrechungen im Bauzeitenplan kommt, wird der Zentrale Betriebshof am 1. August 2020 fertiggestellt sein.