Meldung vom 13. September 2020

Wahlen am 13. September 2020

Am Sonntag, 13. September 2020, finden die Kommunalwahl und die Wahl zum Integrationsrat statt. Die Wahllokale sind bis 18 Uhr für die Stimmabgabe geöffnet. Gewählt werden der Oberbürgermeister, der Rat der Stadt Herne, die Bezirksvertretungen für die vier Stadtbezirke und die RVR-Verbandsversammlung sowie der Integrationsrat. Viele Wahlberechtigte haben bereits die Möglichkeit zur Briefwahl genutzt.

Zur Online-Ergebnispräsentation


Stand 23:02 Uhr - Alle vorläufigen amtlichen Endergebnisse liegen vor

Die vorläufigen Ergebnisse der Ratswahl stehen fest
Nachdem die Wahllokale der Stadt Herne um 18 Uhr geschlossen haben, lagen um 22:51 Uhr die vorläufigen amtlichen Endergebnisse der Ratswahl von Sonntag, 13. September 2020, vor. Die meisten Stimmen hat die SPD mit 44,14 Prozent erhalten. Danach folgen CDU mit 20,01 Prozent und Bündnis 90/Die Grünen mit 15,81 Prozent. Die AfD hat 8,49 Prozent erhalten und Die Linke hat mit 4,05 Prozent aller Stimmen abgeschnitten. Insgesamt erhielten FDP 3,31 Prozent, Unabhängige Bürger (UB) 1,61 Prozent, Piraten 1,57 Prozent und Wählergemeinschaft Wanne-Herne (WWH) 0,91 Prozent. Auf die beiden Einzelbewerberinnen Özgür Sezer und Nadine Grzesinski entfielen 0,10 Prozent aller Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 41,47 Prozent.

Dr. Frank Dudda als Oberbürgermeister der Stadt Herne bestätigt
Dr. Frank Dudda ist in seinem Amt als Oberbürgermeister der Stadt Herne bei der Kommunalwahl am Sonntag, 13. September 2020, bestätigt worden. Zur OB-Wahl angetreten waren Dr. Frank Dudda (SPD), Timon Radicke (CDU), Pascal Krüger (Bündnis 90/Die Grünen), Daniel Kleibömer (Die Linke) und Thomas Bloch (FDP). Um 22:47 Uhr lag das vorläufige amtliche Endergebnis der OB-Wahl vor. Auf Dr. Frank Dudda entfielen 63,41 Prozent, Timon Radicke erreichte 17,9 Prozent. 10,34 Prozent stimmten für Pascal Krüger, 4,18 Prozent für Daniel Kleibömer und 4,17 Prozent für Thomas Bloch. Da Dr. Frank Dudda mehr als die Hälfte der abgegebenen Stimmen auf sich vereinigen konnte, ist eine Stichwahl um das OB-Amt nicht erforderlich. Die Wahlbeteiligung lag bei der Wahl zum Oberbürgermeister bei 41,45 Prozent.

Die Ergebnisse der Bezirkswahl
Nachdem die Wahllokale der Stadt Herne um 18 Uhr geschlossen haben, lagen um 22:27 Uhr die vorläufigen amtlichen Endergebnisse der Bezirkswahl von Sonntag, 13. September 2020, vor.

Im Stadtbezirk Wanne stand um 22:27 Uhr das vorläufige amtliche Endergebnis fest. Die SPD hat mit 42,77 Prozent die meisten Stimmen erhalten. Danach kommen CDU mit 19,12 Prozent und Bündnis 90/Die Grünen mit 12,43 Prozent. Mit 10,70 Prozent folgen die AfD und Die Linke mit 4,70 Prozent aller Stimmen. Die FDP erhielt 3,15 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 34,56 Prozent.

Im Stadtbezirk Eickel stand um 21:49 Uhr das vorläufige amtliche Endergebnis fest. Die SPD hat mit 44,18 Prozent die meisten Stimmen erhalten. Danach kommen CDU mit 19,21 Prozent und Bündnis 90/Die Grünen mit 15,43 Prozent. Mit 8,08 Prozent folgen die AfD und Die Linke mit 4,24 Prozent aller Stimmen. Die FDP erhielt 3,13 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 41,98 Prozent.

Im Stadtbezirk Herne-Mitte stand um 21:21 Uhr das vorläufige amtliche Endergebnis fest. Die SPD hat mit 43,94 Prozent die meisten Stimmen erhalten. Danach kommen CDU mit 19,37 Prozent und Bündnis 90/Die Grünen mit 17,67 Prozent. Mit 8,06 Prozent folgen die AfD und Die Linke mit 4,83 Prozent aller Stimmen. Die FDP erhielt 3,07 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 42,58 Prozent.

Im Stadtbezirk Sodingen stand um 22:01 Uhr das vorläufige amtliche Endergebnis fest. Die SPD hat mit 47,02 Prozent die meisten Stimmen erhalten. Danach kommen CDU mit 19,72 Prozent und Bündnis 90/Die Grünen mit 16,18 Prozent. Mit 8,17 Prozent folgen die AfD und Die Linke mit 3,17 Prozent aller Stimmen. Die FDP erhielt 2,91 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 45,29 Prozent.


Wahl der RVR-Verbandsversammlung
Bei der Wahl am Sonntag, 13. September 2020, hatten die Wahlberechtigten erstmals auch die Möglichkeit, die Mitglieder der RVR-Verbandsversammlung direkt zu wählen. Das vorläufige amtliche Endergebnis aus Herne stand um 22:32 Uhr fest. Die Wahlbeteiligung lag bei 41,39 Prozent. In Herne wurde mit 50,03 Prozent


Stand 20:53 Uhr - Wahl zum Integrationsrat ist ausgezählt
Bei der Wahl zum Integrationsrat am Sonntag, 13. September 2020, stand um 20:44 Uhr das vorläufige amtliche Endergebnis fest. Das Migrantenbündnis Herne erreichte 44,48 Prozent. Für Integration.Gemeinsam.Herne stimmten 27,78 Prozent. Die Linke kam auf 11,96 Prozent. 9,58 Prozent der Stimmen gingen an Interkulturelle Herner Migranten und 6,21 Prozent an die AfD. Die Wahlbeteiligung lag bei 8,78 Prozent.


Stand 18:04 Uhr - Wahllokale um 18 Uhr geschlossen
Die Wahllokale der Stadt Herne sind seit 18 Uhr geschlossen. Personen, die bis 18 Uhr schon vor dem Wahllokal in einer Schlange gestanden haben, können ihre Stimme noch abgeben. Dies kann aufgrund der coronabedingten Abstandsregelungen möglich sein. Die Ergebnisse werden im Laufe des Abends hier veröffentlicht:
Zur Online-Ergebnispräsentation


Stand 16:28 Uhr - Wahlbeteiligung liegt um 16 Uhr knapp über 40 Prozent
Das Team Wahlen der Stadt Herne hat um 16 Uhr eine weitere Abfrage zur bisherigen Wahlbeteiligung an der Kommunalwahl vorgenommen. In den ersten acht Stunden haben bislang inklusive Briefwahl 40,91 Prozent der Stimmberechtigten votiert. Auch weiterhin gibt es keine Besonderheiten aus den Wahllokalen zu vermelden.


Stand 13:36 Uhr - Wahlbeteiligung liegt zur „Halbzeit“ bei 30 Prozent
Das Team Wahlen der Stadt Herne hat um 13 Uhr eine weitere Abfrage zur bisherigen Wahlbeteiligung an der Kommunalwahl vorgenommen. In den ersten fünf Stunden, der Hälfte der Öffnungszeit der Wahllokale, haben bislang inklusive Briefwahl 30,16 Prozent der Stimmberechtigten votiert. Auch weiterhin gibt es keine Besonderheiten aus den Wahllokalen zu vermelden. Gegen 16:30 Uhr erfolgt eine letzte Meldung zur Wahlbeteiligung, ehe die Wahllokale um 18 Uhr schließen.


Stand 10:28 Uhr - Stadt Herne meldet ersten Stand zur Wahlbeteiligung
Das Team Wahlen der Stadt Herne hat um 10 Uhr eine Abfrage zur bisherigen Wahlbeteiligung an der Kommunalwahl vorgenommen. Danach hatten in den ersten beiden Wahlstunden inklusive Briefwahl 19,76 Prozent der Stimmberechtigten von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Besondere Vorkommnisse hat es in den Wahlräumen bislang nicht gegeben.


Stand 8:48 Uhr - Wahlen in Herne sind reibungslos angelaufen
Die Kommunalwahl und die Wahlen zum Integrationsrat sind in Herne am Sonntag, 13. September 2020, reibungslos gestartet. Alle 82 Urnenwahllokale für die Kommunalwahl waren zum Beginn der Stimmabgabe um 8 Uhr bereit. Gleiches gilt für die elf Wahlräume, in denen die Wahl zum Integrationsrat durchgeführt wird. Bei der Kommunalwahl werden der Oberbürgermeister, der Rat der Stadt Herne, die vier Bezirksvertretungen und – erstmals in Direktwahl – die RVR-Verbandsversammlung gewählt.
Für die Wahl hat die Stadt Herne ein Hygienekonzept erarbeitet, um eine sichere Stimmabgabe zu ermöglichen. In den Wahlräumen und in den Gängen, die in Gebäuden zu den Wahlräumen führen, besteht eine Maskenpflicht. Die Wahlvorstände sind von der Stadt mit Visieren ausgestattet worden.
Bis 18 Uhr besteht die Möglichkeit zur Stimmabgabe. In Herne sind bei der Kommunalwahl mehr als 119.000 Menschen stimmberechtigt, bei der Wahl zum Integrationsrat sind es über 35.000 Menschen. Viele Wahlberechtigte hatten bereits im Vorfeld die Möglichkeit der Briefwahl genutzt. Für die Kommunalwahl waren über 19.000 Briefwahlanträge eingegangen. Für die Wahl zum Integrationsrat beantragten über 2.100 Menschen die Stimmabgabe per Post. Neben den Urnenwahllokalen bestehen 27 Briefwahllokale für die Kommunal- und vier für die Integrationsratswahl.


Allgemeine Informationen zu den Wahlen hat die Stadt Herne auf den Wahlseiten zusammengestellt.