Homepage / Stadt Herne / Meldungen
Meldung vom 29. September 2020

Stadt Herne, LEG und Innovation City setzen Impulse in Wanne

Mit 3.100 Wohneinheiten im gesamten Stadtgebiet ist die LEG Immobilien AG einer der größten Anbieter von Mietwohnungen in Herne. Das MDAX-Unternehmen hat sich mit der Stadt Herne und der Innovation City Management GmbH (ICM) darauf vereinbart, die Wohn- und Lebensqualität von Quartieren gemeinsam nachhaltig zu verbessern. Ein Hauptaugenmerk legt die LEG nun auf Quartiere in Wanne.

Um entsprechende Ansatzpunkte herauszuarbeiten, erfolgt hierfür eine Analyse der in Frage kommenden Quartiere von LEG und ICM, unter anderem in Bickern. Bei dieser Betrachtung richtet sich der Blick auf die Wohnqualität ebenso wie auf das Wohnumfeld, die Nahversorgung und auf soziale wie kulturelle Angebote. Von den Erkenntnissen der Analyse für Wanne können dann auch andere Ortsteile profitieren.

Die LEG sieht bei ihren Quartieren im Westen der Stadt Entwicklungsmöglichkeiten beispielsweise in Hinblick auf die technischen, baulichen und optischen Zustände der dortigen Bestände. Zum Portfolio der LEG in Herne zählen vornehmlich Mietwohnungen mit 3-beziehungsweise. 3,5-Zimmerwohnungen mit Wohnflächen zwischen 50 und 75 Quadratmetern.

„Wir haben mit der LEG und Innovation City Management zwei starke und kompetente Partner. Diese Partner brauchen wir, um Quartiere vor allem in Wanne weiter zu stärken und eine zukunftsgerichtete Stadtentwicklung zu betreiben“, beschreibt Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda. „Unser Anspruch ist es ganz klar, unseren Kunden an allen unseren Standorten lebenswerte Quartiere zu bieten, in denen sie gerne wohnen – Quartiere, die daher auch nachhaltig gut funktionieren und eine Zukunftsperspektive bieten. Im Schulterschluss mit der Stadt und der ICM schauen wir nun gemeinsam, wie wir unsere Vision auch in Herne erfolgreich umsetzen können und wer weitere geeignete Partner sein könnten, um das hier vorhandene Potenzial möglichst umfassend nutzen zu können,“ so Dr. Volker Wiegel, COO der LEG Immobilien AG.

„Es freut mich sehr, dass wir mit der LEG Immobilien einen weiteren Kooperationspartner aus der Wohnungswirtschaft gefunden haben. In diese neue Zusammenarbeit können Erkenntnisse einfließen, die wir bereits in Projekten mit weiteren namhaften Wohnungsunternehmen gewonnen haben“, erklärt ICM-Geschäftsführer Burkhard Drescher.

Er erklärt weiter: „Da Herne mit seinem Quartier Herne-Mitte bereits InnovationCity ist, passt es hervorragend, dass wir mit unseren Konzepten nun auch in Wanne tätig sein können.“

Durch die Analyse soll herausgearbeitet werden, an welchen Stellen Veränderungen erforderlich sind, um Leerstände zu vermeiden und langjährige Mietverhältnisse zu erreichen. Aus Sicht der ICM geht es zum Beispiel darum, welchen Wohnungsmix die LEG anstrebe oder welche Wohnungszuschnitte für welche Zielgruppen zukünftig erforderlich seien. LEG, ICM und Stadt Herne sehen sich mit dieser Analyse und den daraus resultierenden potentiellen Maßnahmen als Impulsgeber für Wanne.


Über die LEG Immobilien GmbH

Die LEG ist mit rund 137.000 Mietwohnungen und rund 370.000 Bewohnern ein führendes börsennotiertes Wohnungsunternehmen in Deutschland. In Nordrhein-Westfalen ist das Unternehmen mit sieben Niederlassungen und mit persönlichen Ansprechpartnern vor Ort vertreten. Aus ihrem Kerngeschäft Vermietung und Verpachtung erzielte die LEG im Geschäftsjahr 2019 Erlöse von rund 809 Millionen Euro. Im Rahmen ihrer 2018 gestarteten Neubauoffensive möchte die LEG einen gesellschaftlichen Beitrag zur Schaffung von sowohl frei finanziertem als auch öffentlich gefördertem Wohnraum leisten und ab 2023 jährlich mindestens 500 Neubauwohnungen errichten bzw. ankaufen.


Über Innovation City Management GmbH (ICM)

Die ICM steht für den ganzheitlichen Stadtumbau der Zukunft – smart, digital und klimagerecht. Als Beratungs- und Projektmanagementgesellschaft entwickelt und realisiert die ICM zukunftsfähige und innovative Lösungen, wie Städte und Unternehmen den Herausforderungen des Klima- und Strukturwandels begegnen können. Zu den Dienstleistungen der ICM gehören u.a. die Erstellung von Quartierskonzepten und Klimaschutzkonzepten, die Modernisierungs- und Energieberatung sowie das Sanierungs- und Quartiersmanagement. Neben kommunalen Akteuren ist die Wohnungswirtschaft zentraler Adressat der ICM-Tätigkeiten, da sie als Eigentümer durch ihr Handeln erheblich bei Veränderungsprozessen im Quartier beitragen kann. Gegründet wurde die ICM 2010. Ihren Sitz hat sie in der InnovationCity Ruhr | Modellstadt Bottrop. In diesem Pilotprojekt verfolgt die ICM das Ziel, bis zum Jahr 2020 die Hälfte der CO₂-Emissionen in einem Modellgebiet mit ca. 70.000 Einwohnern einzusparen.

Details der Meldungen
2017-04-26