Cookie-Einstellungen
herne.de setzt sogenannte essentielle Cookies ein. Diese Cookies sind für das Bereitstellen der Internetseite, ihrer Funktionen wie der Suche und individuellen Einstellungsmöglichkeiten technisch notwendig und können nicht abgewählt werden.
Darüber hinaus können Sie individuell einstellen, welche Cookies Sie bei der Nutzung von externen Webdiensten auf den Seiten von herne.de zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Aktivierung Daten, zum Beispiel Ihre IP-Adresse, an den jeweiligen Anbieter übertragen werden können.
herne.de setzt zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit das Webanalysetool eTracker in einer cookie-freien Variante ein. Mit Ihrer Zustimmung zum Setzen von eTracker-Cookies können Sie helfen, die Analyse weiter zu verfeinern. Eine Möglichkeit das Tracking vollständig zu unterbinden finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
eTracker:
Readspeaker:
Youtube:
Google Translate:
Homepage / Meldungen
Meldung vom 30. September 2020

Krisenstab hat zur aktuellen Corona-Lage beraten

In seiner Sitzung von Mittwoch, 30. September 2020, hat der Krisenstab der Stadt Herne über die aktuelle Corona-Lage beraten. Wie in der heutigen Pressemeldung bereits vermeldet, waren beim Gesundheitsamt im Laufe des gestrigen Tages zehn neue bestätigte Infektionen mit Covid-19 gemeldet worden. Dabei handelt es sich bei fünf Fällen um Ansteckungen in familiären Kontexten.

Eine vorsorgliche Quarantäne ist für eine Klasse der Mont-Cenis-Gesamtschule verhängt worden. Hier hat die Stadt Herne vom Gesundheitsamt des Kreises Recklinghausen mitgeteilt bekommen, dass eine Schülerin, die die Schule besucht, infiziert ist. Die Schülerin lebt im Kreis Recklinghausen. Zusätzliche weitere Quarantänen gibt es für zwei Klassen der Realschule Crange. Für alle betreffenden Klassen sind bereits Testtermine vergeben.

Diskutiert hat der Krisenstab über die gestern zwischen dem Bund und Ländern besprochenen bundesweit einheitlichen Regelungen für Feiern und den Gastronomiebereich. Das Land NRW hat der Stadt Herne inzwischen den rechtsverbindlichen Text der Coronaschutzverordnung zur Verfügung gestellt, die morgen in Kraft tritt. Die bislang medial kolportierten Regelungen decken sich weitgehend mit dem Vorgehen, das die Stadt Herne für den Fall des Erreichens der Marken von 35 beziehungsweise 50 bei der Sieben-Tage-Inzidenz ihrerseits bereits vorgesehen hat. Die städtische Ordnungsbehörde wird auch weiterhin die Einhaltung der Vorgaben stichprobenartig kontrollieren.

Mit der aktuellen Schulmail hat das Land NRW bekanntgegeben, dass ab dem 1. Oktober 2020 für die Kinder in der Primarstufe (Grundschule) innerhalb ihres Klassenverbands im Unterrichtsraum keine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung mehr besteht. Dies bedeutet, dass sie im Klassenraum auch dann, wenn sie im Rahmen der Unterrichtsgestaltung ihren Sitzplatz verlassen, nicht mehr zwingend die Mund-Nase-Bedeckung tragen müssen. Sobald der Klassenraum verlassen wird, ist auch in der Primarstufe wie bisher die Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Die Träger des Offenen Ganztags (OGS) bieten auch in den bevorstehenden Herbstferien Betreuungsangebote an.

Details der Meldungen
2017-04-26