Homepage / Stadt Herne / Meldungen
Meldung vom 23. Oktober 2020

Krisenstab nimmt den Schulstart in den Blick

Der Krisenstab hat sich in seiner Sitzung am Freitag, 23. Oktober 2020, mit der gegenwärtigen Corona-Lage befasst und dabei besonders den Schulstart am kommenden Montag im Blick gehabt.

Am Montag startet der Schulbetrieb für die Kinder und Jugendlichen in Herne wieder im Normalbetrieb. Dies hat das Schulministerium so entschieden. Eine wichtige Maßgabe des Schulministeriums ist die Möglichkeit der Lüftung von Klassenräumen. In den vergangenen Wochen hat der Fachbereich Gebäudemanagement der Stadt Herne sämtliche Schulgebäude in Bezug auf die Lüftung ertüchtigt. Dort, wo Klassenräume nicht ausreichend gelüftet werden können, werden diese für den regulären Unterrichtsbetrieb nicht genutzt. Die Schulleitungen sind darüber informiert und erste Ansprechpartner vor Ort. Das Schulministerium hat für die Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 5 wieder eine Maskenpflicht im Unterricht und an ihrem Sitzplatz eingeführt.

Detaillierte Informationen des Schulministeriums dazu finden Sie hier:

https://www.schulministerium.nrw.de/

Die Stadt Herne prüft derzeit mit den Schulen und der Bezirksregierung, den Unterrichtsbeginn an den weiterführenden Schulen – Hauptschule, Realschule, Gesamtschule und Gymnasium – zu staffeln. An diesen Schulen ist geplant, den Unterricht ab dem 16. November 2020 für die Klassen 5, 6 und 7 um 7:45 Uhr starten zu lassen, den Unterricht für die Klassen 8, 9 und 10 um 8.30 Uhr. Die Kurse der EF sowie der Q1 und Q2 sollen ebenfalls um 7:45 Uhr beginnen.

Der Krisenstab der Stadt Herne appelliert dringend an alle Institutionen, auf geplante Martinsumzüge zu verzichten.

Maskenpflicht ab Samstag in den Fußgängerzonen

Der Krisenstab weist noch einmal darauf hin, dass ab Samstag, 24. Oktober 2020, in Herne eine Maskenpflicht in den beiden Fußgängerzonen rund um die Bahnhofstraße (PDF, 1.697 KB) und die Hauptstraße (PDF, 1.632 KB) . Die Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, gilt Montag bis Freitag in der Zeit von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr und am Samstag in der Zeit von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Testungen

Die umfänglichen Testungen im Bereich der wewole sind vorerst abgeschlossen. Daraus resultieren bisher insgesamt 13 positiv getestete Personen von der AWO-Einrichtung am Mühlenbach. Die weiteren Maßnahmen sind mit dem Gesundheitsamt abgestimmt. Weitere Ergebnisse der wewole-Testungen liegen noch nicht vor.

Darüber hinaus gibt es weitere Fälle in Kitas. Zum einen ist die evangelische Kita Diedrichstraße betroffen. Alle notwendigen Maßnahmen finden wie gewohnt in enger Abstimmung mit dem Fachbereich Gesundheitsmanagement statt. Die Testungen der Personen, die als relevante Kontakte identifiziert wurden, werden morgen und zu Beginn der kommenden Woche durchgeführt, diese sind über das Procedere informiert. Die Einrichtung bleibt vorsorglich am Montag geschlossen. Ab Dienstag wird eine Notbetreuung durch die Einrichtung organisiert.

Zum anderen gibt es ein Fallgeschehen in der ev. Kita Straßburgerstraße. Auch hier sind alle Maßnahmen eingeleitet, von Montag bis Mittwoch wird über den Träger eine Notbetreuung sichergestellt.

Der Öffentliche Gesundheitsdienst sieht aktuell keine Notwendigkeit, eine generelle Testung asymptomatischer Personen nach § 4 Abs. 4 RVO zu veranlassen. Testressourcen sollen zur Kontaktnachverfolgung genutzt werden. Nach Rücksprache mit der Kassenärztlichen Vereinigung sind Kassenärzte durch die aktuelle Testsituation bereits stark eingebunden.

Der Krisenstab hat entschieden, dass künftig auch bei den Kursen der Volkshochschulen eine Maskenpflicht gilt.

Infektsprechstunde am Samstag

Am Samstag, 24. Oktober 2020, wird bei einem niedergelassenen Arzt durch die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe wieder eine so genannte Infektsprechstunde angeboten. Von 9 bis 13 Uhr können sich an dem Tag dort Personen mit Infektionen der oberen Atemwege, Husten, Schnupfen, Halsschmerzen etc. vorstellen. Betroffene werden unbedingt gebeten, zunächst telefonisch Kontakt zu der diensthabenden Praxis aufzunehmen. Für Herne ist dies am Samstag, 24. Oktober 2020, die Praxis Dres. med. Homayoun Farshbaf und Homayoun Farshbaf-Kamphoff, Hauptstraße 1-5, Telefon 0 23 25 / 31192.

Holtine

Das Info-Telefon der Stadt Herne ist auch am Samstag, 24. Oktober, und Sonntag, 25. Oktober, von 10 bis 13 Uhr besetzt. Die Hotline ist zudem montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr erreichbar. Das Info-Telefon hilft bei allgemeinen Fragen zur Corona-Krise weiter, eine medizinische Beratung erfolgt dort jedoch nicht. Das Info-Telefon erreichen sie unter den Telefonnummern 0700 / 16 200 000 (6,3 Cent pro 30 Sekunden) und 0800 / 16 12 000 (kostenfrei).

Hinweis:

In Abstimmung mit der Stadt Herne hat der Veranstalter die Absage des Cranger Weihnachtszaubers beschlossen.

Details der Meldungen
2017-04-26