Homepage / Stadt Herne / Meldungen
Meldung vom 05. November 2020

Stadt Herne beschließt gestaffelten Unterrichtsbeginn

In seiner Sitzung am Donnerstag 5. November 2020, hat der Krisenstab der Stadt Herne unter anderem einen gestaffelten Unterrichtsbeginn beschlossen.

Ab Montag, 16. November 2020, bis zu den Osterferien 2021 beginnt der Schulunterricht an der Hauptschule, den Realschulen, den Gymnasien sowie den Gesamtschulen in Herne zeitversetzt. Das hat der Krisenstab der Stadt Herne am Donnerstag, 5. November 2020, beschlossen.
Die weiterführenden Schulen in Herne haben in Abstimmung mit der Schulaufsicht grünes Licht für den Vorschlag der Stadt zur Staffelung der Schulanfangszeiten gegeben. Die Regelungen gelten für die Klassen 5 bis 10. Der Unterrichtsbeginn liegt je nach Schulform zwischen 7:45 Uhr und 8:45 Uhr.
Über die genauen Schulzeiten der betroffenen Schülerinnen und Schüler informieren die jeweiligen Schulen. Jede Schule hat sich individuell gute Gedanken zur Umsetzung gemacht. Da die Maßnahme ab dem 16. November greift, haben die Eltern nun noch einige Tage Zeit, sich auf diese Änderungen einzustellen.
Die Stadt Herne, die HCR und die Schulleitungen haben die Modelle seit August in enger Abstimmung entwickelt. Die Schulaufsicht der Bezirksregierung in Arnsberg hat das gesamte Verfahren wohlwollend unterstützt.
Alle Beteiligten hoffen, so einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten zu können. Herne ist die bislang erste Stadt in NRW, die diesen Weg für alle weiterführenden städtischen Schulen geht.

Laut Neufassung der Coronaschutzverordnung dürfen Musikschulen wieder öffnen. Der Krisenstab der Stadt Herne hat entschieden, dass trotz der angespannten Infektionslage auch in Herne dieses wichtige Kultur- und Bildungsangebot wieder vorgehalten werden soll. In Abwägung zwischen dem lokalen Infektionsgeschehen und dem Bildungsbedürfnis soll der Musikschulbetrieb in Form von Einzelunterricht und digitalem Lernen ab Montag, 9. November 2020, erfolgen. Diese Regelung gilt zunächst bis zum 30. November.

Neue Infektionsfälle gibt es in der Kita Löwenzahn, der Grundschule Sonnenschule und der Realschule Crange.

Am Samstag, 7. November 2020, wird bei einem niedergelassenen Arzt durch die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe wieder eine Infektsprechstunde angeboten. Von 9 bis 13 Uhr können sich an dem Tag dort Personen mit Infektionen der oberen Atemwege, Husten, Schnupfen, Halsschmerzen etc. vorstellen. Betroffene werden unbedingt gebeten, zunächst telefonisch Kontakt zu der diensthabenden Praxis aufzunehmen. Für Herne ist dies am Samstag, 7. November 2020, von 9 bis 13 Uhr die Praxis Dr. med. Elena Zerr, Königstraße 27, 44651 Herne, Telefon 0 23 25 / 3 31 34.

Das Info-Telefon der Stadt Herne ist auch am kommenden Samstag und Sonntag von 10 bis 13 Uhr besetzt. Die Hotline ist zudem montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr erreichbar. Das Info-Telefon hilft bei allgemeinen Fragen zur Corona-Krise weiter, eine medizinische Beratung erfolgt dort jedoch nicht. Das Info-Telefon erreichen sie unter der Telefonnummern 0700 / 16 200 000 (6,3 Cent pro 30 Sekunden) und 0800 / 16 12 000 (kostenfrei).

Details der Meldungen
2017-04-26