Homepage / Stadt Herne / Meldungen
Meldung vom 30. Dezember 2020

Covid-19: Regeln für Silvester

In Herne wurde seit Beginn der Pandemie bei 4.717 Personen eine Infektion mit Covid-19 nachgewiesen. Aktuell infiziert sind 1.001 Personen, von denen 110 stationär in Krankenhäusern behandelt werden. 3.645 Personen sind genesen. Leider gibt es seit gestern vier weitere Verstorbene im Zusammenhang mit Covid-19 zu beklagen: Zwei Frauen, Jahrgang 1927 und 1928 sowie zwei Männer Jahrgang 1930 und 1937. Die Differenz von einem Todesfall zwischen den Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in den vergangenen Tagen und den Zahlen der Stadt Herne konnte aufgeklärt werden. Somit sind inzwischen 71 Hernerinnen und Herner im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Anders als die vom RKI gemeldeten Zahlen sind in Herne keine 59 neuen Todesfälle zu vermelden. Bei dieser Zahl handelt es sich um einen Übermittlungsfehler. Korrekt ist die Zahl von 71 Todesfällen insgesamt und vier Verstorbenen innerhalb des letzten Tages.

Die Stadt Herne meldet mit der Erfassung die bekannt gewordenen Fälle von Covid-19-Infektionen auf digitalem Weg an das Landeszentrum für Gesundheit und das Robert-Koch-Institut. Aus diesen amtlichen Zahlen errechnet das Robert-Koch-Institut (RKI) die offizielle 7-Tage-Inzidenz, die täglich um Mitternacht aktualisiert für den vorherigen Tag auf der Homepage des RKI veröffentlicht wird. Diese Meldekette ist für alle Kommunen festgelegt und entspricht den geltenden Vorgaben für die Landkreise und kreisfreien Städte zur Meldung ihrer Fallzahlen.

Infotelefon an Feiertagen erreichbar

Das Corona-Infotelefon der Stadtverwaltung Herne ist zum Jahresende bis zum 3. Januar täglich von 10 bis 13 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 / 16 12 000 erreichbar.

Regeln für den Jahreswechsel

In Hinblick auf den bevorstehenden Jahreswechsel weist die Stadt Herne noch einmal auf die geltenden rechtlichen Regelungen der Coronaschutzverordnung des Landes NRW hin. Die Polizei und die städtische Ordnungsbehörde sind auf den Jahreswechsel vorbereitet.

Folgende Regelungen gelten:

  • Partys und Feiern sind verboten. Das gilt für öffentliche und private Partys.
  • An Silvester und am Neujahrstag gilt: Private Treffen im öffentlichen Raum sind auf den eigenen und einen weiteren Haushalt zu reduzieren. Maximal dürfen sich aber fünf Personen treffen, wobei Kinder bis einschließlich 14 Jahre bei der Berechnung der Personenzahl nicht mitzählen.
  • Der Verkauf von Feuerwerk ist nicht gestattet. Öffentliche Feuerwerke sind verboten.
  • Die Stadt Herne appelliert dringend auf privates Feuerwerk zu verzichten. Vor Krankenhäusern, Kinderheimen und Senioreneinrichtungen sowie Tankstellen darf grundsätzlich kein Feuerwerk gezündet werden.
  • Bis zum 10. Januar ist der Verzehr alkoholischer Getränke in der Öffentlichkeit untersagt, dazu gehört auch das Anstoßen zum Jahreswechsel in der Öffentlichkeit.
  • Veranstaltungen und Versammlungen, die nicht unter besondere Regelungen der Coronaschutzverordnung fallen, sind mindestens bis zum 10. Januar 2021 verboten.

Details hat das Land NRW auf der folgenden Seite veröffentlicht:
https://www.land.nrw/de/wichtige-fragen-und-antworten-zum-corona-virus

Auch in der Warn-App NINA werden diese Hinweise veröffentlicht.
https://www.bbk.bund.de/DE/NINA/Warn-App_NINA_node.html

Der Kommunale Ordnungsdienst und die Polizei werden die Einhaltung der Verbote überwachen.

Weitere Informationen zu aktuellen Maßnahmen und der Corona-Lage in Herne unter www.herne.de/corona

Details der Meldungen
2017-04-26