Homepage / Meldungen
Meldung vom 03. September 2021

Biologische Vielfalt

Die Vielfalt der Arten und Lebensräume auf unserem Planeten ist durch Aussterben bedroht. Mit dem Programmbereichsübergreifenden Themenschwerpunkt „Biologische Vielfalt“ richtet die vhs Herne den Blick auf bedrohte Tierarten, die Folgen intensiver Landwirtschaft, das Sterben der Insekten und das Prinzip Nachhaltigkeit. Mit zwei Ausstellungen im Bereich Umwelt und in der vhs-Galerie sowie insgesamt sechs Vorträgen werden die verschiedenen Facetten aus den Blickwinkeln der Wissenschaften Biologie, Agrarwissenschaften, Ökologie, Soziologie und dem Blickwinkel der Kunst beleuchtet.

Den Auftakt bildet die Kunstausstellung „Herbert Siemandel-Feldmann – Ausstellung mit Tiger“ (3. September bis 22. Oktober 2021) in der vhs-Galerie im Haus am Grünen Ring. Als Zeichner verbringt der Essener Künstler seit 2007 immer wieder viele Wochen zur Tierbeobachtung in Namibia. Fasziniert von den Motiven in freier Wildbahn entstehen im Atelier neben Arbeiten auf Papier zumeist großformatige ausdrucksstarke Arbeiten auf Leinwänden, die den Betrachter das Erlebnis der Beobachtung und den Tiercharakter gleichermaßen nachvollziehen lassen. Die Ausstellung vereint fotorealistische Kohlezeichnungen, in denen die Eigenheiten des Tiercharakters anhand der Beschaffenheit des Fells, der Haut oder besonderes eindringlicher Wirkung der Augen durch Ausnutzungen der zeichnerischen Nuancen von zartem Grau zu tiefem Schwarz herausgearbeitet werden. Beobachtungen aus den zoologischen Gärten ergänzen die Arbeiten. Arbeiten aus der Werkreihe „50 Elefanten“ machen auf das Problem des Elfenbeinhandels aufmerksam, dem immer noch rund 50 Tiere pro Tag zum Opfer fallen. Erstmals zu sehen ist eine Reihe druckgrafischer Arbeiten, die die Bandbreite der Motive von Herbert Siemandel-Feldmann andeuten.

Im neuen Format HALBZEIT lädt die vhs am Mittwoch, 15. September 2021 in das Haus am Grünen Ring zu einem Vortrag des Diplom Biologen Werner Schröder in der Ausstellung ein, der sich dem Thema „Organisierte Wilderei in Kenia am Beispiel von Elefanten und Nashörnern“ widmet. Anschließend besteht die Möglichkeit zu einem Gespräch in der Ausstellung unter Anwesenheit des Künstlers, dem das Thema sehr am Herzen liegt. „Biologische Vielfalt erhalten“ heißt der Titel der Ausstellung in Kooperation mit dem Eine-Welt-Zentrum in Herne, welche am Montag, 6. September 2021, eröffnet wird. Zum jüngsten Berichts des Weltbiodiversitätsrats IPBES wird hierin nachvollziehbar, wie sich das Versagen beim Schutz der Ökosysteme auf die Menschheit auswirkt. Vorm Aussterben bedrohte Tierarten, Waldsterbenoder der erschwerte Zugang zu sauberem Trinkwasser sind einige Folgen dessen. Gleichwohl werden Best-Practice Beispiele aus der ganzen und Welt und aus Herne vorgestellt, die sich positiv für den Erhalt der biologischen Vielfalt einsetzen.

Ergänzt wird das Programm durch Live- und Online-Vorträge zu den unten aufgeführten Themen. Um eine vorherige Anmeldung unter Angabe der Kursnummer und des Veranstaltungstitels wird gebeten.Die Hausregeln orientieren sich an der 3G-Regel sowie Maskenpflicht und den bestehenden Hygienestandards der CoronaSchutzverordnung.

Weitere Infos unter: https://www.vhs-herne.de/filmforum-galerie/

  • Der Künstler, Herbert Siemandel-Feldmann vor einer "Afrikanischen Wand".
Details der Meldungen
2017-04-26