Homepage / Meldungen
Meldung vom 18. Oktober 2021

Feriencamp kommt gut an

Zum dritten Mal hat das Kommunale Integrationszentrum (KI) zusammen mit dem Stadtsportbund Herne (SSB) das Feriencamp „Sport und Sprache“ angeboten. Es fand in der ersten Herbstferienwoche, 11. bis 15. Oktober, statt. Die Abschlussveranstaltung gab es am Freitag, 15. Oktober 2021, beim TC Blau-Weiß-Wanne-Eickel.

Im Anschluss an das Ferienprojekt wird der Eintritt in Herner Sportvereine für interessierte Teilnehmende mit Unterstützung des Ruhrwerk e.V. ermöglicht. Ruhrwerk übernimmt die Vereinsbeiträge für ein Jahr und sichert so die Nachhaltigkeit des Projekts.

Claudia Heinrich, Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums, freute sich über die gelungene Woche: „Wir sind in zwei verschiedenen Ferienmaßnahmen unterwegs gewesen. Einmal ,Fit für die Schule‘, dort haben 90 Kinder von sechs Herner Grundschulen mitgemacht. Das Programm wird auch außerhalb der Ferien unterrichtsbegleitend angeboten. Beim Projekt ,Sport und Sprache‘ haben wir mit dem SSB zusammengearbeitet.“ Daran nahmen 30 Kinder der Hans-Tilkowski-Schule und des Gymnasiums Wanne teil. In beiden Programmen wurde der nachhaltige Spracherwerb von Grundschulkindern mit Einwanderungsgeschichte gefördert.

Regina Osladil, ebenfalls vom KI, erklärt wie die Programme finanziert wurden: „Das Geld kommt vom Landesprogramm ,Extrazeit zum Lernen‘. Darin haben wir in Herne die zwei genannten lokalen Projekte entwickelt. Der Verein Ruhrwerk e.V. und Reifen-Stiebling haben die T-Shirts der Kinder und die Sportschuhe für ,Sport und Sprache‘ bezahlt.“

Die Kinder bekamen Eindrücke von verschiedenen Sportarten, wie Tennis, Ringen und Selbstverteidigung. Den Tennis-Part übernahm der TC Blau-Weiß-Wanne-Eickel. „Wir können so Kindern die Möglichkeit geben Tennis kennenzulernen und haben selbst die Möglichkeit, neue Mitgliedschaften zu akquirieren. Die Kinder sind hellauf begeistert. Die Übungseinheiten mit unseren Trainern scheinen sehr gut gefallen zu haben“, so Norbert Zielonka, 1. Vorsitzender des Vereins.

  • v.l. Norbert Zielonka, Frank Stieglitz (SSB), Norbert Breitbach (SSB), Iris Stiebling und Cordula Klinger-Bischof (beide Ruhrwerk e.V.)
  • Das Plakat mit den Handbdrücken der Kinder.
  • v.l. Regina Osladil und Claudia Heinrich (KI)
  • Die teilnehmenden Kinder und Betreuer.
Details der Meldungen
2017-04-26