Homepage / Meldungen
Meldung vom 28. Oktober 2021

Krisenstab hat zur aktuellen Coronalage beraten

Zur aktuellen Coronalage hat der Krisenstab der Stadt Herne am Donnerstag, 28. Oktober 2021, beraten.

Das Schulministerium des Landes NRW hat am Donnerstag, 28. Oktober 2021, mitgeteilt, dass die Maskenpflicht am Sitzplatz für die Schülerinnen und Schüler aller Schulformen mit Beginn der zweiten Schulwoche nach den Herbstferien aufgehoben wird.

Konkret bedeutet dies

  • Die Coronabetreuungsverordnung wird ab 2. November 2021 für Schülerinnen und Schüler keine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen mehr vorsehen, solange die Schülerinnen und Schüler in Klassen- oder Kursräumen auf festen Sitzplätzen sitzen.
  • Die Maskenpflicht entfällt auch bei der Betreuung im Rahmen von Ganztags- und Betreuungsangeboten, beispielsweise in Offenen Ganztagsschulen, für die Schülerinnen und Schüler, wenn sie an einem festen Platz sitzen, etwa beim Basteln oder bei Einzelaktivitäten.
  • Das Tragen von Masken auf freiwilliger Basis ist weiterhin zulässig.
  • Befinden sich die Schülerinnen und Schüler nicht an einem festen Sitzplatz, suchen sie ihn auf oder verlassen sie ihn, besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske. Davon abgesehen bleibt es bei den bereits bekannten Ausnahmen von der Maskenpflicht im Schulgebäude.
  • Für Lehrkräfte, Betreuungskräfte und sonstiges Personal entfällt die Maskenpflicht im Unterrichtsraum, solange ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu den anderen Personen im Raum eingehalten wird.
  • Für das schulische Personal entfällt die Maskenpflicht auch bei Konferenzen und Besprechungen im Lehrerzimmer am festen Sitzplatz.
  • Für die Gremien der Schulmitwirkung gelten die bisherigen Regelungen, die sich an der Coronaschutzverordnung orientieren, fort.
  • Im Außenbereich der Schule besteht auch weiterhin für alle Personen keine Maskenpflicht.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales wird einen modifizierten Erlass zu den Auswirkungen der Aufhebung der Maskenpflicht an Schulen auf die Quarantäneentscheidungen bei Kontaktpersonen schaffen. Die wichtigste Neuregelung daraus ist:
Tritt in einem Klassen- oder Kursverband ein Infektionsfall auf, ist die Quarantäne von Schülerinnen und Schülern ab sofort in der Regel auf die nachweislich infizierte Person sowie die unmittelbare Sitznachbarin oder den unmittelbaren Sitznachbarn zu beschränken. Vollständig geimpfte oder genesene Personen ohne Symptome sind von der Quarantäneanordnung weiterhin ausgenommen.

Die Stadt Herne hat registriert, dass das auch in Herne zuletzt wieder angestiegene Infektionsgeschehen zu einem nicht unerheblichen Teil auf Reiserückkehrer zurückzuführen ist. Insofern ist hier der erwartete Niederschlag der Herbstferien auf die Coronalage festzustellen. Alleine bei der Stadt Herne haben sich rund 2.200 Personen wie vorgeschrieben als Reiserückkehrer gemeldet. An den Schulen sind einzelne Infektionsfälle durch die Pooltestungen festgestellt worden. Wirkliche Ausbrüche gibt es dort gegenwärtig jedoch nicht. Die Stadt Herne appelliert, dass sich Personen, bei denen sich eine Atemwegserkrankung einstellt, auf Corona testen lassen. Dieser Appell schließt auch geimpfte Personen ein.

In Herne sind rund 79,7 Prozent der Menschen erstgeimpft und knapp 78 Prozent haben den vollen Impfschutz. Um diese bereits sehr gute Impfquote noch weiter zu steigern, führt die mobile Koordinierende COVID-Impfeinheit (KoCI) auch weiter mobile Impfungen durch. Die Impfung stellt den besten Schutz vor einem schweren Krankheitsverlauf dar. Die mobilen Impfungen finden in den kommenden Tagen wie folgt statt:

  • Am Freitag, 29. Oktober 2021, erfolgt die Impfung von 14 bis 16 Uhr, im Containerdorf an der Steag-Baustelle, Hertener Straße 16.
  • Am Samstag, 30. Oktober 2021, von 10 bis 15 Uhr, auf dem Glückauf-Platz, neben Kaufland.

Geimpft werden alle Personen ab 12 Jahren. Zur Verfügung stehen diese Woche BioNTech, ab 12 Jahren und Johnson&Johnson, ab 18 Jahren. Benötigt wird nur ein Lichtbildausweis und - sofern vorhanden - der Impfpass.

In der kommenden Woche erfolgen weitere mobile Impfungen darunter auch wieder an den Bahnhöfen in Herne und Wanne-Eickel. Über die Details informiert die Stadt Herne zum Beginn der kommenden Woche.

Für den weiteren Impffortschritt hofft die Stadt Herne darauf, dass bald auch Kinder, die jünger sind als 12 Jahre, geimpft werden dürfen. Gegenwärtig ist dies jedoch noch nicht möglich, da noch keine Zulassung für den Impfstoff für diese Altersgruppe vorliegt.

Details der Meldungen
2017-04-26