Cookie-Einstellungen
herne.de setzt sogenannte essentielle Cookies ein. Diese Cookies sind für das Bereitstellen der Internetseite, ihrer Funktionen wie der Suche und individuellen Einstellungsmöglichkeiten technisch notwendig und können nicht abgewählt werden.
Darüber hinaus können Sie individuell einstellen, welche Cookies Sie bei der Nutzung von externen Webdiensten auf den Seiten von herne.de zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Aktivierung Daten, zum Beispiel Ihre IP-Adresse, an den jeweiligen Anbieter übertragen werden können.
herne.de setzt zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit das Webanalysetool eTracker in einer cookie-freien Variante ein. Mit Ihrer Zustimmung zum Setzen von eTracker-Cookies können Sie helfen, die Analyse weiter zu verfeinern. Eine Möglichkeit das Tracking vollständig zu unterbinden finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
eTracker:
Readspeaker:
Youtube:
Google Translate:
Homepage / Meldungen
Meldung vom 23. März 2022

Stadt Herne, DRK und Caritas informieren vor Ort an der Janoschschule

Die Stadt wird wie angekündigt einen Standort zur Unterbringung von Geflüchteten aus der Ukraine in der Janoschschule einrichten. Dies geschieht, um den vor dem Krieg in ihrem Heimatland zu uns in Sicherheit geflohenen Menschen ein schützendes Dach zu geben. Die Stadt Herne, das DRK und die Caritas stehen am Freitag, 25. März 2022, von 15 bis 16 Uhr den Menschen aus dem Umfeld der Janoschschule vor Ort für Fragen zur Verfügung und geben Einblicke in die noch nicht bezogene Unterkunft.

Die ersten Geflüchteten werden voraussichtlich in der Woche ab dem 28. März 2022 in die Janoschschule in der Bismarckstraße 82 einziehen. Bei der Einrichtung wird es sich um eine Notunterkunft der Stadt Herne handeln, die bei voller Belegung bis zu 150 Menschen Platz bieten kann. In der Einrichtung übernehmen das Deutsche Rote Kreuz (DRK) und die Caritas die Betreuung der hilfesuchenden Menschen.

Weitere Informationen zu Geflüchteten aus der Ukraine gibt es auf der Internetseite der Stadt Herne unter www.herne.de/ukrainehilfe. Für allgemeine Fragen zur Ukraine-Hilfe ist die Telefonnummer 0 23 23 / 16 - 16 60 geschaltet. Zu erreichen ist diese Rufnummer von Montag bis Freitag zwischen 8 und 17 Uhr. Per E-Mail kann unter ukrainehilfe@herne.de Kontakt aufgenommen werden.

Details der Meldungen
2017-04-26