Cookie-Einstellungen
herne.de setzt sogenannte essentielle Cookies ein. Diese Cookies sind für das Bereitstellen der Internetseite, ihrer Funktionen wie der Suche und individuellen Einstellungsmöglichkeiten technisch notwendig und können nicht abgewählt werden.
Darüber hinaus können Sie individuell einstellen, welche Cookies Sie bei der Nutzung von externen Webdiensten auf den Seiten von herne.de zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Aktivierung Daten, zum Beispiel Ihre IP-Adresse, an den jeweiligen Anbieter übertragen werden können.
herne.de setzt zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit das Webanalysetool eTracker in einer cookie-freien Variante ein. Mit Ihrer Zustimmung zum Setzen von eTracker-Cookies können Sie helfen, die Analyse weiter zu verfeinern. Eine Möglichkeit das Tracking vollständig zu unterbinden finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
eTracker:
Readspeaker:
Youtube:
Google Translate:
Homepage / Meldungen
Meldung vom 05. April 2022

Bloggen gegen rechts

Am Freitagabend, 1. April 2022, kamen rund 45 Jugendliche und Heranwachsende in der DITIB Gemeinde Wanne zusammen. Sie haben sich mit dem Thema „Bloggen gegen rechts und Hate Speech im Netz“ auseinandergesetzt. Die Veranstaltung wurde in Kooperation mit dem Kommunalen Integrationszentrum der Stadt Herne organisiert und durchgeführt.

„Viele Rassistinnen und Rassisten bloggen handwerklich perfekt, aber inhaltlich perfide. Sie verbreiten Hetze in sozialen Netzwerken und vergiften das gesellschaftliche Klima. Soziale Netzwerke bieten die Plattform und das Potenzial, den Haterinnen und Hatern Paroli zu bieten. Jeder kann einen Beitrag leisten und positive Akzente setzen“, so Referent Said Rezek.

Die Teilnehmenden wurden über folgende Themen informiert:

  • Blog-Beiträge gegen Rassismus für eine vielfältige Gesellschaft produzieren,
  • die Reichweite in sozialen Netzwerken erhöhen,
  • spezielle Beitragsformen für soziale Netzwerke erstellen, zum Beispiel offene Briefe, Listicles, Tweets und Memes,
  • das Handwerk des Bloggens professionell einsetzen, zum Beispiel die Themen- oder die Bildersuche und nicht zuletzt die Recherche,
  • Risiken des Bloggens erkennen und umgehen (Filterblasen, Verletzung der Privatsphäre, Copyright)

Veranstaltungsziele waren:

  • Problembewusstsein für rassistische Hetze in sozialen Netzwerken aufseiten der Teilnehmenden schaffen,
  • die Teilnehmenden werden gestärkt, um sich gegen rassistische Hetze und für eine vielfältige Gesellschaft im Netz einzusetzen.

Zielgruppe:

  • Menschen mit rassistischen Diskriminierungserfahrungen, die sich online bereits gegen Rassismus und Hate Speech engagieren, beziehungsweise dies zukünftig tun möchten.
  • Alle, die sich gegen Rassismus und für eine demokratische Gesellschaft einsetzen möchte.

Details der Meldungen
2017-04-26