Cookie-Einstellungen
herne.de setzt sogenannte essentielle Cookies ein. Diese Cookies sind für das Bereitstellen der Internetseite, ihrer Funktionen wie der Suche und individuellen Einstellungsmöglichkeiten technisch notwendig und können nicht abgewählt werden.
Darüber hinaus können Sie individuell einstellen, welche Cookies Sie bei der Nutzung von externen Webdiensten auf den Seiten von herne.de zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Aktivierung Daten, zum Beispiel Ihre IP-Adresse, an den jeweiligen Anbieter übertragen werden können.
herne.de setzt zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit das Webanalysetool eTracker in einer cookie-freien Variante ein. Mit Ihrer Zustimmung zum Setzen von eTracker-Cookies können Sie helfen, die Analyse weiter zu verfeinern. Eine Möglichkeit das Tracking vollständig zu unterbinden finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
eTracker:
Readspeaker:
Youtube:
Google Translate:
Homepage / Meldungen
Meldung vom 20. Juni 2022

Excellence Department siedelt sich in Herne an

11 Millionen Euro für Applied Excellence Department in Herne. "Das ist eine hochschulpolitische Innovation ersten Ranges", sagte Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda bei der Vorstellung eines Förderbescheids über 11 Millionen Euro, den das Land NRW der Hochschule Bochum, der Fachhochschule Dortmund und der Westfälischen Hochschule überreicht hat. Mit dem Geld sollen in einem Forschungscluster Lösungen für Energie und Mobilität der Zukunft entwickelt werden. Bereits seit 2016 arbeiten die drei Hochschulen und die Stadt Herne im Forschungsverbund RuhrValley zusammen. "Dies war der Startschuss für die Vernetzung der Hochschulen erklärte", Dr. Frank Dudda.

Mit den Mittel aus Düsseldorf sollen 12 Professuren und weitere Mitarbeitende gefördert werden. In Summe kommen so rund 70 Stellen aus dem Wissenschaftsbetrieb nach Herne.

Prof. Dr. Bernd Kriegesmann, Präsident der Westfälischen Hochschule erklärte im Herner Rathaus dazu: "Wir schaffen hier Master-Studienangebote mit drei unterschiedlichen Ausrichtungen: Eines legt den Schwerpunkt auf Forschung, eines Umsetzungsprojekte für die Praxis und eines geht in Richtung unternehmerisches Denken". Diese Themenfelder sollen zunächst für fünf Jahre bedient werden, danach erfolgt eine Evaluation. "Es handelt sich um ein Projekt der Ruhr-Konferenz, das dauerhaft in Herne angesiedelt wird." Der Raumbedarf für das Applied Excellence Department beläuft sich auf 3.000. Quadratmeter.

"Wir sind praxisorientiert und möchten die Region mit entwickeln. Dafür suchen Antworten auf die Fragen unserer Zeit. Wir sind sehr stolz auf diese Förderung", erklärte Prof. Dr. Andreas Wytzisk-Arens, Präsident der Hochschule Bochum.

Dem schloss sich Jochen Drescher, Kanzler der Fachhochschule Dortmund, an: "Das RuhrValley war eine gute Vorbereitung und hat uns ermutigt diesen Weg weiter zu beschreiten."

Details der Meldungen
2017-04-26