Cookie-Einstellungen
herne.de setzt sogenannte essentielle Cookies ein. Diese Cookies sind für das Bereitstellen der Internetseite, ihrer Funktionen wie der Suche und individuellen Einstellungsmöglichkeiten technisch notwendig und können nicht abgewählt werden.
Darüber hinaus können Sie individuell einstellen, welche Cookies Sie bei der Nutzung von externen Webdiensten auf den Seiten von herne.de zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Aktivierung Daten, zum Beispiel Ihre IP-Adresse, an den jeweiligen Anbieter übertragen werden können.
herne.de setzt zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit das Webanalysetool eTracker in einer cookie-freien Variante ein. Mit Ihrer Zustimmung zum Setzen von eTracker-Cookies können Sie helfen, die Analyse weiter zu verfeinern. Eine Möglichkeit das Tracking vollständig zu unterbinden finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
eTracker:
Readspeaker:
Youtube:
Google Translate:
Homepage / Meldungen
Meldung vom 14. September 2022

Stadt Herne baut Online-Services aus

Von der Hundesteuer über Standesamturkunden bis zur KFZ-Anmeldung: Immer mehr Dienstleistungen können über das Serviceportal der Stadt Herne online beantragt werden. Mit Start des Online-Service-Portals im Dezember 2021 gingen zunächst nur einige Pilotangebote online. Doch das Angebot der Stadtverwaltung wächst stetig.

Die Online-Services haben den Vorteil, dass Leistungen rund um die Uhr und ortsunabhängig beantragt werden können, auch auf dem Smartphone. Karl-Heinz Harbott, Leiter des Fachbereichs Personal und Zentraler Service, erklärt: „Das Online-Angebot spart Warte- und Wegezeit für den Bürger.“ Das Ziel des Online-Service-Portals sei, „Schlangen an Bürgerlokalen bürgerfreundlich zu verkürzen“. Es gebe aus gesetzlichen Gründen aber dennoch Leistungen, bei denen eine persönliche Vorsprache erforderlich ist.

Dem Ausbau des Online-Angebots liegt das 2017 erlassene Onlinezugangsgesetz (OZG) zugrunde, das einen bundesweit einheitlichen Zugang zu digitalen Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltungen in Bund, Ländern und Kommunen schaffen soll. Um die Digitalisierung der Angebote in Herne voranzutreiben, wurde die Stabsstelle Verwaltungsdigitalisierung eingerichtet.

„Das Online-Service-Portal ist unser digitales Rathaus“, sagt Stephan Kubiak, der die Stabsstelle Verwaltungsdigitalisierung leitet. Über 70 Leistungen stehen bereits online zur Verfügung, weitere 80 folgen demnächst. Kubiak betont, dass es sich bei dem Online-Angebot um eine Alternative zum persönlichen Gang ins Bürgerlokal handele. Bürgerinnen und Bürger können selbst entscheiden, auf welchem Weg sie ihre Anträge stellen.

Warnung vor Betrugsseiten
Das Portal ist sowohl über die Homepage der Stadt Herne zugänglich als auch über Suchmaschinen auffindbar. Wichtig sei dabei jedoch, nicht auf Betrugsseiten reinzufallen, die mit digitalen Verwaltungsleistungen werben, so Nick Gorzolla vom Fachbereich Bürgerdienste: „Man sollte immer darauf achten, dass es sich um eine Webseite der Stadt Herne handelt.“ Das Online-Service-Portal ist unter https://serviceportal.herne.de/ abrufbar.
Details der Meldungen
2017-04-26