Cookie-Einstellungen
herne.de setzt sogenannte essentielle Cookies ein. Diese Cookies sind für das Bereitstellen der Internetseite, ihrer Funktionen wie der Suche und individuellen Einstellungsmöglichkeiten technisch notwendig und können nicht abgewählt werden.
Darüber hinaus können Sie individuell einstellen, welche Cookies Sie bei der Nutzung von externen Webdiensten auf den Seiten von herne.de zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Aktivierung Daten, zum Beispiel Ihre IP-Adresse, an den jeweiligen Anbieter übertragen werden können.
herne.de setzt zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit das Webanalysetool eTracker in einer cookie-freien Variante ein. Mit Ihrer Zustimmung zum Setzen von eTracker-Cookies können Sie helfen, die Analyse weiter zu verfeinern. Eine Möglichkeit das Tracking vollständig zu unterbinden finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
eTracker:
Readspeaker:
Youtube:
Google Translate:
Homepage / Meldungen
Meldung vom 05. Oktober 2022

Geflügelpest: Frühzeitig Vorkehrungen treffen

Geflügelhalter in Herne sollten sich auf eine mögliche Aufstallpflicht vorbereiten. Nach dem Auftreten der Aviären Influenza (HPAIV, Geflügelpest) in Bottrop-Kirchhellen gilt diese ab Mittwoch, 5. Oktober 2022, bereits in Teilen von Dorsten, Gladbeck, Herten und Marl.

Aufgrund einer drohenden Ausbreitung der Vogelgrippe bittet der Kreis Recklinghausen, als für Herne zuständige Veterinärbehörde, dass auch Geflügelhalter im Herner Stadtgebiet entsprechende Vorkehrungen treffen sollten. Für den Fall, dass die aktuelle Schutzzone erweitert wird, müssen die Halter gewährleisten, dass die Tiere auch kurzfristig sicher untergebracht werden können.

Ob eine Geflügelhaltung in den betroffenen Bereich gehört, können Halter auf einer interaktiven Karte auf der Seite www.kreis-re.de/tierseuchen einsehen. Dort gibt es auch eine Checkliste, mit der Geflügelhalter kontrollieren können, ob sie die tierseuchenrechtlichen Anforderungen einhalten.

Wer seinen Geflügelbestand noch nicht bei der Tierseuchenkasse gemeldet hat, muss dies unbedingt sofort nachholen. Anmeldeunterlagen gibt es auf der Seite der Landwirtschaftskammer. Das Veterinäramt bittet um zeitgleiche Übermittlung einer Kopie der Anmeldung an fd39@kreis-re.de oder per Fax an 0 23 61 / 53 22 27, damit die Daten sofort auch in der Kreis-Datenbank auf dem aktuellen Stand sind.

Weitere Informationen bietet die Pressemitteilung des Kreises Recklinghausen unter:
www.presse-service.de/data.aspx/static/1113035.html .

Details der Meldungen
2017-04-26