Cookie-Einstellungen
herne.de setzt sogenannte essentielle Cookies ein. Diese Cookies sind für das Bereitstellen der Internetseite, ihrer Funktionen wie der Suche und individuellen Einstellungsmöglichkeiten technisch notwendig und können nicht abgewählt werden.
Darüber hinaus können Sie individuell einstellen, welche Cookies Sie bei der Nutzung von externen Webdiensten auf den Seiten von herne.de zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Aktivierung Daten, zum Beispiel Ihre IP-Adresse, an den jeweiligen Anbieter übertragen werden können.
herne.de setzt zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit das Webanalysetool eTracker in einer cookie-freien Variante ein. Mit Ihrer Zustimmung zum Setzen von eTracker-Cookies können Sie helfen, die Analyse weiter zu verfeinern. Eine Möglichkeit das Tracking vollständig zu unterbinden finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
eTracker:
Readspeaker:
Youtube:
Google Translate:
Homepage / Meldungen
Meldung vom 28. Oktober 2022

Psychosoziale Beratung für junge Menschen

Aufgrund der herausfordernden Zeit der Corona-Pandemie haben psychosoziale Belastungen bei jungen Menschen zugenommen. Der Fachbereich Gesundheit der Stadt Herne bietet zusammen mit der Soforthilfe Herne und dem Fachbereich Schule und Weiterbildung bis Ende 2022 psychosoziale Beratung für Schüler*innen in Krisen- und Belastungssituationen sowie deren Familien an.

Bereits seit 15 Jahren unterstützt die Soforthilfe Herne alle Menschen in Herne, die sich in einer schwierigen Lebenslage befinden. Innerhalb ihrer langjährigen Tätigkeit hat sich ein starkes Netzwerk mit anderen Anbietern in Herne gebildet, um schnell und effizient helfen zu können. Bei Bedarf wird innerhalb von 24 Stunden konkrete und professionelle Hilfe organsiert. Erreichbar ist die Soforthilfe Herne rund um die Uhr unter der kostenlosen Telefonnummer 08 00 / 6 78 40 00.

Gespräche können entweder in den Schulen selbst, in den Räumlichkeiten der Soforthilfe Herne, Marienstraße 2, zuhause bei den Schüler*innen oder via Telefon geführt werden. In den Gesprächen sollen Orientierung gegeben, Ängste abgebaut und bei Bedarf an medizinische Fachstellen vermittelt werden.

Details der Meldungen
2017-04-26