Cookie-Einstellungen
herne.de setzt sogenannte essentielle Cookies ein. Diese Cookies sind für das Bereitstellen der Internetseite, ihrer Funktionen wie der Suche und individuellen Einstellungsmöglichkeiten technisch notwendig und können nicht abgewählt werden.
Darüber hinaus können Sie individuell einstellen, welche Cookies Sie bei der Nutzung von externen Webdiensten auf den Seiten von herne.de zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei Aktivierung Daten, zum Beispiel Ihre IP-Adresse, an den jeweiligen Anbieter übertragen werden können.
herne.de setzt zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit das Webanalysetool eTracker in einer cookie-freien Variante ein. Mit Ihrer Zustimmung zum Setzen von eTracker-Cookies können Sie helfen, die Analyse weiter zu verfeinern. Eine Möglichkeit das Tracking vollständig zu unterbinden finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
eTracker:
Readspeaker:
Youtube:
Google Translate:
Homepage / Meldungen
Meldung vom 05. Dezember 2023

Neue Wege zur Arbeit

Mit dem Gewerbegebiet "Friedrich der Große" beteiligt sich Herne am Landeswettbewerb "ways2work".

Mit den Projektpartnern Stadt Herne, HCR, IHK Mittleres Ruhrgebiet und Herne.Business hat es Herne bereits im Frühjahr 2023 in die zweite Rundes des Wettbewerbs geschafft, den das Landesministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr ausgelobt hat. "Wir wollen hier für ,Friedrich der Große' die Erreichbarkeit mit umweltfreundlichen Verkehrsmitteln erhöhen und betriebliche Mobilitätsangebote den Bedürfnissen der Menschen, die hier arbeiten, anpassen", sagte Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda bei der Vorstellung des aktuellen Projektstands bei einem Pressegespräch in den Räumlichkeiten der Herner Niederlassung des Logistikunternehmens Dachser. Die Firma ist einer der großen Arbeitgeber auf dem früheren Zechenareal.

"Für die zweite Stufe des Wettbewerbs befinden wir uns gegenwärtig in der Feinplanung", berichtete Peter Sternemann, stellvertretender Leiter des Fachbereichs Tiefbau und Verkehr. Hierfür haben die Projektpartner die Ingenieurgesellschaft Stolz zur Unterstützung hinzugezogen. Bis zum Ende des Jahres wird dann die Feinplanung beim Land eingereicht, um, so hoffen es die Projektbeteiligten, in die nächste Runde einziehen zu können.

Details der Meldungen
2017-04-26