Meldung vom 26. Oktober 2018

Vorfreude auf den Strünkeder Advent

Gemeinsam backen, malen und basteln – die Vorfreude der Kreativen auf den Strünkeder Advent steigt von Tag zu Tag. Vom 23. November bis 20. Dezember laden wieder zahlreiche Workshops, Musik- und Theaterveranstaltungen in die Häuser des Emschertal Museums ein.

Bereits zum 14. Mal locken die beliebten Events ins Schloss Strünkede, ins Heimatmuseum und in die Städtische Galerie. Auch die beiden Organisatoren Kirsten Katharina Büttner und Andrea Prislan freuen sich wieder auf den Strünkeder Advent. „Im Jahr 2005 haben wir begonnen, noch heute haben wir Formate von damals im Programm“, betonte Kirsten Katharina Büttner während der Pressekonferenz. „Da gibt es Workshops für Kinder, die nicht wegzudenken sind“, erinnert Kirsten Katharina Büttner zum Beispiel an die Weihnachtsbäckerei. „Das ist ein Renner, das dürfen wir gar nicht ausfallen lassen.“ Doch es wird nicht nur gebacken, es gibt Konzerte, Vorträge oder auch ein Künstlercafé. Und somit kommen nicht nur Kindern, sondern alle Altersklassen auf Ihre Kosten.

Alte Banner in Taschen verwandeln

Los geht es am 23. November mit dem Workshop „ARTbags for christmas“. Wer schon immer ein besonderes Geschenk selbst fertigen wollte, ist hier genau richtig. „Aus alten Werbebannern entstehen neue Taschen“, wirbt Andrea Prislan für die Veranstaltung, die auch am 23. und 24. November stattfindet. Man muss keine Vorkenntnisse haben, Material und Nahmaschinen sind vorhanden. Wer lieber Grußkarten für die Weihnachtszeit basteln möchte, ist im Künstlercafe am 17. November richtig aufgehoben. Zunächst wird die aktuelle Ausstellung „Albert Kelterbaum“ angeschaut. Von seinen Werken inspiriert, werden ganz persönliche Karten gestaltet. Ein Theaterbesuch zur Geschichte des Bergbaus lockt am 18. November ins Heimatmuseum Unser Fritz. Inhalt: Die Bergbau-Ausstellung „Von ObenDruber und Unten–Drunter“ ist immer noch nicht aufgebaut und die Zeit drängt. Alles steht verpackt und unsortiert im Raum. Kurzfristig müssen der ehemalige Bergmann Ewald Gatzke und die Museumsangestellte Frau Doris Withusen die Ausstellung aufbauen. „Wir haben gedacht, das passt sehr schön noch einmal zum Ende der Kohle. Es ist ein wunderschönes Stück“, verspricht Kirsten Katharina Büttner. Am Bergbau orientiert sich auch Jessica Burri, die mit ihrer Konzertreihe bereits zu den Stammgästen beim Strünkeder Advent gehört. Sie bietet „Sagenhafes“ aus dem Bergbau. Geboten wird eine Kombination aus Gesang, Erzählung und musikalischer Darbietung.

Angebot für Menschen mit Demenz und ihre Begleitung

Ein weihnachtlicher Moment im Schloss erwartet die Besucher am 24. November. Es handelt sich hierbei um ein Angebot für Menschen mit Demenz und ihre Begleitung. „Gerade um Weihnachten hat das Schloss noch einmal eine besondere Atmosphäre. Und das merkt man dann auch bei den Betroffenen“, verrät Andrea Prislan, die auch weitere Termine anbieten würde, wenn sich Gruppen melden würden. Am 11. und 12. Dezember zieht wieder ein leckerer Duft durch das Heimatmuseum. Das alte Gebäude verwandelt sich in eine Weihnachtsbäckerei. Die Jungen und Mädchen werden wieder ihren Spaß haben, wenn im alten Kuchenofen die leckeren Weihnachtsplätzchen zubereitet werden. Schon ganze Schulklassen haben ihr Kommen angekündigt. Und natürlich ist das auch Bratapfel-Backen seit Jahren ein Renner. Wie gesagt, die Vorfreude steigt von Tag zu Tag, dabei ist das hier nur ein kleiner Vorgeschmack des umfangreichen Programms.

Hier gelangen Sie zum Programm (PDF, 1.272 KB) .